Gravelroads

Schweden, Finnland, Svalbard, ...

Re: Gravelroads

Beitragvon Canadier » Do, 30. Dez 2021, 11:25

Auch von mir ein herzliches Dankeschön für diesen kurzweiligen RB.
War ja mal nen nicht alltägliches Reiseziel.
Wobei ich glaube für mich/uns und unseren "kleinen Dicken" wäre das zuviel Gravelroad.
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 350
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 17:22

Re: Gravelroads

Beitragvon Mainline » Do, 30. Dez 2021, 16:38

Hallo Martin,

vielen Dank für deinen interessanten und informativen Reisebericht. Beim lesen hätte ich immer mal die ein oder andere Frage gehabt, aber 1-2 Tage später hast Du die Antwort in deiner Fortsetzung gegeben :D Deine Erfahrungen auf den Campingplätzen fand ich hilfreich und habe mir dazu auch schon Notizen für die eigene Reise gemacht.

Aus den Schilderungen der letzten Tage schließe ich, dass dich eine gewisse „Reisemüdigkeit“ erfasst hatte. Das kann ich gut verstehen, denn mir ging es in 2016 ähnlich. Die Reizüberflutung in Island war, zumindest für mich, riesig. Jeden Tag Wasserfälle, Wale, Strände, Steilküsten und Gletscher, einer spektakulärer als der andere. Trotzdem hatte ich immer das Gefühl das Meiste verpasst zu haben.

Irgendwo hattest Du geschrieben, dass Du 2022 in die Finnmark reisen willst. Dies war nach unserer Islandreise auch das nächste Reiseziel. Es war wie „Island light“, ohne 4x4 Passagen und viel entspannter. :lol:

Dein Reisebericht und die im Vergleich zu 2015 „günstige“ Fährpassage haben mich jedenfalls veranlasst, für Sommer 2022 die Fähren nach Island zu buchen. Daher werde ich deinen Reisebericht bestimmt noch viele Male durchstöbern.

Mit besten Grüßen aus Nordhessen
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1594
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Gravelroads

Beitragvon syltetoy » Do, 30. Dez 2021, 16:46

Nochmal vielen Dank für deinen tollen Bericht, er war sehr ausführlich und schön bebildert.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1832
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Gravelroads

Beitragvon Kumulus » Do, 30. Dez 2021, 17:16

Mainline hat geschrieben:Die Reizüberflutung in Island war, zumindest für mich, riesig. Jeden Tag Wasserfälle, Wale, Strände, Steilküsten und Gletscher, einer spektakulärer als der andere. Trotzdem hatte ich immer das Gefühl das Meiste verpasst zu haben.


Vielen Dank Gerhard und auch allen anderen für das freundliche Feedback. Nun bin ich doch schneller wieder zum Ausgangspunkt zurück, als du deinen Bericht von 2016 zu Ende gebracht hast. Aber ich bin sicher, das kommt noch. Oder?

Während meiner Rundreise war ich Hin und Her gerissen von Reizüberflutung und Überdrüssigkeit. Einerseits jagt ein Highlight das andere und auch immer nach dem Motto "Höher, schneller, weiter" und dann kommt kilometerweit nichts, absolut nichts. Lavafelder ohne Ende und gerade auf der Tour ins Hochland vulkanische Wüste der Superlative. Aber heute, während ich den Bericht geschrieben und die Bilder dazu sortiert habe, ist mir bewusst geworden, wie sensationell Island eigentlich ist. Und das nicht nur bei den Puffins, den Wasserfällen und Canyons, sondern auch in der Einöde der Westfjorde oder auf den Passstraßen im Norden. Das setzt natürlich Maßstäbe. Aber ich bin mir bewusst, die norwegische Finnmark kann leicht und locker mit der Weite und der Schönheit Island konkurrieren. Wenn nicht, fahre ich noch einmal dort hin. Allein die vielen Möglichkeiten völlig ungezwungen und unkonventionell schnell mal in einen Hot Pot zu springen haben es mir angetan. Und im Nachhinein kommen mir die unzähligen Kilometer Gravelroads gar nicht mehr zu schlimm vor.
Also: Auf ein Neues.
Danke
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 10233
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Gravelroads

Beitragvon skandinavian-wolf » Do, 30. Dez 2021, 22:13

So, endlich Zeit und Ruhe, Deinen Bericht noch mal "nachzuarbeiten". :wink:
Das hilft sehr für die Vorbereitung unserer Tour. Wobei ich hoffe, dass Ende August/Anfang September vielleicht schon ein paar Leute weniger an den Sehenswürdigkeiten sein werden.
Auch wenn wir aus dem Norden Skandinaviens etliche "Baustellen" und Gravelroads kennen, wird das in Island (zumindest beim ersten Mal?) nicht unser Schwerpunkt sein. Aber gerade Deine persönliche Berichterstattung gibt gute Anhaltspunkte, was unseren Interessen nahekommt und was eher nicht. Zumindest habe ich mehr Ziele ergänzt als gestrichen. :D
Noch kann man nur vermuten, was im Sommer 2022 coronamäßig angesagt sein wird. Wie schnell erhält man das Ergebnis der Tests? In Hirtshals ist ein Center. Da wir am Vorabend anreisen, haben wir da vormittags genug Zeit.
Kontrolliert der Zoll in Seyðisfjörður, ob die 10 kg Lebensmittel pro Person eingehalten werden? Schließlich soll die Fahrt mit dem eigenen PKW auch kleine Vorteile bringen. Obwohl natürlich auch einige Restaurantbesuche auf dem Plan stehen....
So wie es bei Dir lese, Martin, empfiehlt es sich, ein extra Gepäckstück für die Fährüberfahrt zu packen? Und dabei möglichst nichts zu vergessen. :wink:
Na ja, und bei der preiswertesten Variante des Essens an Bord (Noatun, die wir auch gebucht haben) erwarte ich keinen Gourmet-Exzess. Und gerade beim Frühstück wird man ja bei Stena oder TT auch nicht verwöhnt. Essbar, ausreichend und sättigend. Das ist okay.
Einen guten Start in ein hoffentlich "urlaubsreiches und coronaarmes" 2022 wünsche ich Martin und allen Mitlesern.
Uwe
Demokratien werden von ihren Eliten zerstört
Michael Hartmann
skandinavian-wolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1251
Registriert: Sa, 21. Nov 2009, 22:15
Wohnort: MD

Re: Gravelroads

Beitragvon Mainline » Do, 30. Dez 2021, 23:44

skandinavian-wolf hat geschrieben:So wie es bei Dir lese, Martin, empfiehlt es sich, ein extra Gepäckstück für die Fährüberfahrt zu packen? Und dabei möglichst nichts zu vergessen.


Beim Einschiffen darf nur der Fahrer im Auto sitzen. Also ist es am einfachsten, wenn der Beifahrer den Rucksack oder die Tasche mit an Bord nimmt. :wink:
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1594
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Gravelroads

Beitragvon Steffen15 » Do, 30. Dez 2021, 23:44

Ich habe den Bericht immer aufmerksam verfolgt, er hat mein Bild von Island für Touristen doch etwas gradegerückt. Ich hatte da mehr an total überfüllte Touristen-Hotspots an der Ringstraße gedacht und dass man viele andere interessante Punkte und Wanderungen nur erreicht, wenn man geländegängig motorisiert ist. Ok, erstere gibt es ja auch in Deinem Bericht (vielleicht 2021 mit reduziertem Gedränge), aber man kann offenbar noch vieles Sehenswertes finden, um sogar fast 4 Wochen zu füllen, ohne 4x4 Antrieb. Das man so problemlos offiziell campen kann ( mit dem Caddy auch notwendig), hätte ich auch nicht gedacht. Also vielen Dank für den Bericht! Und noch mit Punktlandung im gleichen Jahr vollendet.. :wink:
Jetzt muss ich nur sehen, wann ich die 5 Wochen Urlaub am Stück jemals realisiert bekomme. Vielleicht doch erst im Ruhestand :( Und nur drei Wochen - dann würde es doch auf die Flug-Variante hinauslaufen. EIgenlich finde ich Campen aber doch schöner...
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr, 25. Nov 2016, 23:35

Re: Gravelroads

Beitragvon Julindi » Di, 04. Jan 2022, 8:09

Ich bin begeistert. Diese Landschaften sind wirklich total beeindruckend - von saftigem Grün, Wasserfällen, Bergen bis hin zu unwirklich wirkenden Lavalandschaften - es ist alles dabei (außer Wald :lol: ). Ich kann Leute verstehen, die Island-süchtig werden. Nicht nur die Fülle an phantastischen Wasserfällen ist für mich als Fossenfan toll, ich finde es erstaunlich, wie viel du erlebt und gesehen hast.
Herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht, die vielen Infos und die herrlichen Fotos!!

Viele Grüße, Jule
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1362
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: Gravelroads

Beitragvon Voronwe » Mo, 10. Jan 2022, 19:08

Ich bedanke mich auch recht herzlich für's Mitnehmen. Eine von diesen Reisen, die auch noch mal ein Traum sind. Wie lange warst Du jetzt eigentlich unterwegs? Und gibt es auch eine Wasserfall/Tag-Quote? :D

War auf jeden Fall sehr spannend und ich muß mir das ganze nochmal bei Gelegenheit am Tablet auf dem Sofa in Ruhe zu Gemüte führen (am Besten mit einer Karte nebendran).
Wieviel von der Tour hattest Du denn vorher schon geplant und was war "einfach treiben lassen"? Die Rückfähre war ja gebucht und wäre doch schon blöd, wenn man 2 Tage vorher noch bei Rekjavik hängt :D (Das Du ja anscheinend ausgelassen hast).

Vielen Dank nochmal und hoffentlich auf viele weitere Reisen (und -berichte)
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 822
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Gravelroads

Beitragvon Mainline » Di, 08. Feb 2022, 10:22

Guten Morgen Martin,

magst Du mir vielleicht verraten, wieviel der Ausflug zur Askja gekostet hat?

Viele Grüße
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1594
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Gravelroads

Beitragvon Kumulus » Di, 08. Feb 2022, 16:27

Mainline hat geschrieben:Magst Du mir vielleicht verraten, wieviel der Ausflug zur Askja gekostet hat?


Ja, ich hatte die Tour bereits lange vor der Reise von Deutschland aus gebucht und per Kreditkarte bezahlt.
Kosten: 22.900 ISK bzw. 158,57 €.

Die Vulkanhöhle "The Cave" hat 7.000 ISK bzw. 47,78 € gekostet und für die Walsafari hatte ich 67,50 € bezahlt.

Seid ihr wieder an der Planung einer Fortsetzung?
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 10233
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Gravelroads

Beitragvon Mainline » Di, 08. Feb 2022, 17:42

Kumulus hat geschrieben:Ja, ich hatte die Tour bereits lange vor der Reise von Deutschland aus gebucht und per Kreditkarte bezahlt.
Kosten: 22.900 ISK bzw. 158,57 €.

Die Vulkanhöhle "The Cave" hat 7.000 ISK bzw. 47,78 € gekostet und für die Walsafari hatte ich 67,50 € bezahlt.

Seid ihr wieder an der Planung einer Fortsetzung?


Vielen Dank Martin.
Ja, die Fähre ist gebucht :D
Ich wollte eigentlich erst wieder mit vier angetriebenen Rädern nach Island, aber ausschlaggebend waren dein Bericht und der (Dezember-) Preis bei Smyrilline. Dieser lag trotz Luxuskabine 20% unter dem Preis von 2016.

Viele Grüße
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1594
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Vorherige

Zurück zu Übrige nordische Länder und Polarregionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast