Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Übernachtungen, Sehenswürdigkeiten, Einfuhrbestimmungen, Geldverkehr, etc.

Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Mandellohammer » Di, 26. Okt 2021, 15:02

Hallo,

erst mal danke für die Aufnahme. Wie bei der Vorstellung schon geschrieben, plane meine Frau und ich in den letzten zwei Juni-Wochen unsere Tochter in Steinkjer zu besuchen. Leider haben wir ab Heide S.-H. (wir sind aber Franken) nur zwei Wochen Zeit um mit unserer Moto Guzzi California die Reise zu machen.

Geplant wäre die Nachtfähre nach Olso und dann möglichst flott rauf durchs Landesinnere nach Steikjer, das sind so 600km, also zwei oder drei Tage?
Dann Töchterchen auf dem Bauerhof abknutschen und wieder zurück über Küstenstraßen nach Kristiansand und übersetzen nach Dänemark und zurück nach heide, wo das Auto mit dem Hänger steht.

Könnt ihr mir ein paar tips geben?
Muß ich die Fähre weit vorher buchen? Welche Fähre ist empfehlenswert?
Gibt es eine schöne Route zurück in den Süden?
Was darf ich nicht verpassen?
Kann ich rein auf die Hytter-Übernachtungen setzten? Ich würde ja am liebsten ein Zelt mitnehmen, sicher ist sicher und bei schönem Wetter auch schön???

Viele Fragen

Danke im Vorraus

Franz und Marlene
Mandellohammer
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo, 18. Okt 2021, 8:17

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Dragger » Di, 26. Okt 2021, 18:17

Hallo, Fähre nach Oslo hatten wir bisher nicht, sind immer nach Larvik übergesetzt und mussten nie vorher buchen. Immer erst im Hafen (Hirtshals) und oft kurz vor der Abfahrt die Tickets gelöst. Mit Motorräder kommt man immer mit, unsere Feststellungen.
Schnell hoch fahren in den Norden war auch immer kein Problem (Oslo, Lillehammer und so), aber Baustellen waren oft sehr lästig. Auf unsere Touren bis hoch zu den Lofoten hatten wir auch immer viele Kilometer abgerissen, aber angenehm ist anders. Tempolimits und die Gegebenheiten reduzieren selbst auf den Hauptstrecken die Durchschnittsgeschwindigkeit deutlich. Von Olso nach Steinkjer in zwei Tagen z. B. würden wir als sportlich bezeichnen. Wir würden eher drei Tage vorschlagen. Dann kann man auch mal kurz stoppen wo es sich anbietet.
Schöne Routen auf dem Rückweg in den Süden gibt es einige und zum Thema "was man nicht verpassen darf" wäre es interessant, was man denn gerne "erleben" möchte. Es gibt tolle Strecken für Mopeds, etliches zu Sightseeing, herrliche Bergstrecken und Fjord-Küstenstraßen, auch eine Atlantikstraße und verwegene Tunnel, hoch in den Bergen oder auch tief unter dem Meer hindurch und vieles mehr.
Wir hatten nur 2007 (erste Reise) und 2008 auch noch Zelt(e) dabei, später nur Hütten gebucht. Etwas Ausrüstung ist aber schon dabei, wie Kochgeschirr (ungern bis gar nicht das meist, aber nicht immer, vorhandene Equipment auf den Hütten verwendet), Bettzeugs wie Leintücher und Schlafsäcke usw., ein kleines Netbook für Wetter- und Tourenplanung usw.
In den bekannten Touristengebieten sind immer ausreichend Hüttenplätze zu finden, abseits dagegen nicht wirklich eng gestaffelt, da hatten wir schon das eine oder andere Mal länger suchen müssen oder durften mieten, was gerade da war. Ohne Hütte standen wir aber nie da. Gefunden hat man jedes Mal ein Dach überm Kopf.
Solltet ihr euch darüber auslassen,was ihr gerne machen möchtet oder was eure Interessen sind, könnten wir bestimmt einige Tips abgeben, evtl. auch uns bekannte Hüttenplätze vorschlagen usw.
Und hier im Forum wird euch bestimmte geholfen werden, wir ziehen auch immer gerne neue Infos aus den Beiträgen.
LG

Dragger
Dragger
 
Beiträge: 66
Registriert: Sa, 01. Nov 2008, 19:10
Wohnort: Ingolstadt/Bayern

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon syltetoy » Mi, 27. Okt 2021, 17:07

Wenn du die Fähre Kiel Oslo wählst würde ich beizeiten buchen, es gibt keine Festpreise, die Nachfrage regelt den Preis.
Die Fähre kommt morgens in Oslo an, du schaffst Steinkjer locker an einem Tag, ich fahre bis Trondheim immer 6 Stunden und Steinkjer ist nicht mehr weit entfernt. Es kommt allerdings darauf an ob du auch unterwegs etwas sehen, oder anschauen möchtest, oder ob eure Tochter das erste Ziel sein soll.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1832
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Andrea.t77 » Do, 28. Okt 2021, 11:26

Hallo Ihr Zwei!

Aus Eurem Vorstellungspost habe ich gelesen, dass Ihr Mai/Juni fahren wollt.

Wir waren bei unserer letzten Elternzeitreise auch in dem Zeitraum unterwegs und das erste Mal mit nicht vorgebuchten Hütten (außer der ersten). Schwieriger für uns war, dass wir 4-Personen-Hütten brauchten, für 2 Personen dürfte es noch einfacher sein.
Wir haben nur 2 mal etwas länger gesucht, einmal auf Vagsoy und im Juni auf dem Rückweg zwischen Lillehammer und Oslo, da haben manche Campingplätze erst Mitte Juni aufgemacht.

Da aber die Norweger sehr hilfsbereit sind, haben sie oft auch eine Idee, wo man nachfragen, kann, falls alle Hütten voll sind. In einem Jahr brauchten wir für eine Zwischenübernachtung auch was für 4 Personen, Campingplatz war voll, ein Anruf von ihnen und wir bekamen ne Ferienwohnung direkt um die Ecke. Oder man kann auch in den Touristinformationen fragen, die kennen auch oft etwas. Und auf die Schilder "Hytter ledig" achten, das bedeutet ebenfalls "Hütte frei".

Zum Zelten: Wenn man etwas wetterfest ist, eigentlich auch kein Problem, vielleicht noch etwas kalt. Die meisten Campingplätze haben einen Aufenthaltsraum zum Essen im Warmen und draußen Sitzbänke, oft auch überdacht.
Mai/Juni kann es aber auch noch richtig kalt werden und Schnee geben, z.B. 2015 zu der Zeit im Dovrefjell und auch der Sognefjellsvegen (RV55) war ein paar Tage wegen Schneesturm gesperrt.

Die Fähre Kiel-Oslo bucht man wirklich am besten so früh wie möglich. Da siehst du alle Preise, variiert stark von Tag zu Tag. Auch die Fjordline von Norddänemark hat einen Niedrigpreiskalender. Und immer mal Angebote. Vielleicht die Newsletter dazu abonnieren.

Viel Spaß mit der weiteren Planung.
Andrea
---
Überwiegend als Familie: 3 Standortreisen, 2 Ferienhaus-Rundreisen, 2 Auto-Zelt-Rundreisen, 2 Kurztrips Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1045
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 16:41
Wohnort: Magdeburg

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon mario_b » Fr, 29. Okt 2021, 10:12

Mandellohammer hat geschrieben:Geplant wäre die Nachtfähre nach Olso und dann möglichst flott rauf durchs Landesinnere nach Steikjer, das sind so 600km, also zwei oder drei Tage?

Beides ist möglich zwei oder drei Tage, hängt davon ab wie direkt Du einfach nur nach Norden willst. Wir waren ja im August in Norwegen, die Fähre kommt erst um 10 Uhr in Oslo an, bis wir von Bord und durch die Kontrollen waren ist es bereits 11:40. Wir sind dann nicht auf ganz direkten Weg nach Norden haben aber trotzdem knapp 300Km noch geschafft. War aber auch einfach nur fahrerei und hatte mit Motorradtouren daher wenig zu tun. Am nächsten Tag etwas entspannter mit einem netten Bogen nach Selbu. Am nächsten Tag mittag waren wir dann quasi auf der Ecke Steikjer.

Wenn man den Bogen raus nimmt kann man das sicherlich schon am Vortag erreichen - bei uns war das wetter auch noch schlecht so das wir nach Dauerregen am 2. Tag spontan in Selbu auch schluss gemacht haben sonst war der plan bis knapp über Trondheim zu kommen.

Ist also wie gesagt eine frage wie Du Motorrad fährst und ob noch etwas Spaß dabei sein soll oder nur Kilometer Kloppen. Da Du vorher einen Trailer nutzt, denke ich wirst Du ähnlich wie wir unterwegs sein. Also lieber einplanen mitte dritten Tages dort oben zu sein.

Die Fähre musst Du nicht weit vorher buchen aber in der Tat ist es früher meist deutlich günstiger. Ist ja aber kein Problem, Colorline bietet bis ende des Jahres weiterhin kostenlos den Flex tarif an, da kannst Du ja bis 24 Stunden vor Abfahrt kostenfrei stornieren. Sofort bezahlen musst Du auch nicht alles - also ich würde da eher entspannt früh buchen.
Tip: auf colorline.no buchen ist ca. 30% günstiger als colorline.de - hat uns dieses Jahr sehr viel Geld gespart.

Gibt es eine schöne Route zurück in den Süden?

Aber Sicher ... wobei es eine definitions frage ist was Schön ist, da hat jeder andere Vorlieben.

Was darf ich nicht verpassen?

Auch das ist sehr Individuell.

Kann ich rein auf die Hytter-Übernachtungen setzten? Ich würde ja am liebsten ein Zelt mitnehmen, sicher ist sicher und bei schönem Wetter auch schön???

Wir haben auf allen Motorradtouren in Norwegen kein Zelt dabei gehabt immer Hytter genommen. Campingküche haben wir allerdings dabei. Klappt alles recht gut Spontan, Installier Dir die APP norcamp auf dem Handy, damit lässt es sich einfach was finden wenn Du nicht was einladendes eh am Wegesrand gefunden hast. Gibt das auch als POI Sammlung um in Basecamp und Zumo zu importieren (so Du mit Garmin Motorradnavi unterwegs bist).
mario_b
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo, 24. Aug 2020, 10:22

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Mandellohammer » Fr, 29. Okt 2021, 13:11

Hallo Mario und Andrea und die anderen,

es ist tatsächlich so, dass wir entstpannte Tourenfahrer sind und uns lieber etwas mehr Zeit lassen.

Schlafsäcke und Matten würden wir in den Hytten sowieso brauche oder? Wie ist das Bettzeug in den Hytters? Möchte unsere Daunen-Marmot-Schlafsäcke nicht missen
Benzinkocher und kleines Geschirr wäre auch dabei.
Den 5kg Sack für das Zelt zu sparen, wäre wirklich nicht schlecht.

Es ginge wirklich darum, was man einsparen könnte und nicht die ganze Reise mitschleppt.

Wir waren ja in der vorkindrichen Zeit mit meiner XT 500 zu zweit bis Trontheim gekommen. Zeltausrüstung, Fotoausrüstung, sogar Stühle dabei.

Danke für die und weitere Tips

Franz und Marlene
Mandellohammer
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo, 18. Okt 2021, 8:17

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Mandellohammer » Fr, 29. Okt 2021, 13:14

"Wir haben auf allen Motorradtouren in Norwegen kein Zelt dabei gehabt immer Hytter genommen. Campingküche haben wir allerdings dabei. Klappt alles recht gut Spontan, Installier Dir die APP norcamp auf dem Handy, damit lässt es sich einfach was finden wenn Du nicht was einladendes eh am Wegesrand gefunden hast. Gibt das auch als POI Sammlung um in Basecamp und Zumo zu importieren (so Du mit Garmin Motorradnavi unterwegs bist).

mario_b"

Hallo Mario,

habe zwei Zumos im Einsatz, wo bekomme ich die POI-Sammlung den her?

Gruß

Franz
Mandellohammer
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo, 18. Okt 2021, 8:17

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Mandellohammer » Fr, 29. Okt 2021, 13:19

Hallo,

wir würden natülich am liebsten rauf mit der Fähre von Fredrikshaven nach Oslo fahren. Die Einfahrt in den Oslofjord am Morgen wäre schon ein schönes Djavue.

Gru´
Franz
Mandellohammer
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo, 18. Okt 2021, 8:17

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon mario_b » Fr, 29. Okt 2021, 13:32

Franz,

ja Schlafsäcke hatten wir auch mit inkl. Spannbettlaken. Bettlaken über das Bett und mit dem Schlafsack darauf geschlafen. Campingküche kann man fast auch daheim lassen, es schränkt nur ggf. die Hytten wahl etwas ein. Zelt wie gesagt hab ich auf 3 Norwegen Touren (jeweils mindestens 2 Wochen lange touren) nie gebraucht. Campinggeschirr schon eher wenn man sehr abgelegen einsame Hytten mal nutzen will. Auf den eher größeren Plätzen wo es 5 und mehr Hytten + Sanitärhausanlagen gibt ist normal auch Küche in den Hytten vorhanden. Zwei mal war das aber so abgeranzt das wir lieber unser Zeug benutzt haben.

Bzgl. POI / Basecamp: https://www.norcamp.de/de/camping.stell ... en.48.html da findest Du alles entsprechend auf der Seite. Musst Du dann per POI Loader in den Garmin laden. Wenn Du Dich damit nicht auskennst kann ich Dir auch meine fertig GPI von diesem Jahr schicken, einfach auf das Navi kopieren und fertig.

Dann das ganze wie gesagt auf dem Handy als APP installieren. Wir haben dann wenn wir keinen Bock mehr an dem Tag hatten entlang der Route per Zumo gesucht dann per APP den Campingplatz rausgesucht, geschaut wie die austattung ist ob uns das passt und ggf. angerufen vorher ob sie eine Hytte haben oder wir gleich einen anderen Platz ansteuern. Wir hatten damit nichts vorgebucht und konnten die Tage machen wie uns die Nase gewachsen ist.

Gruß Mario
mario_b
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo, 24. Aug 2020, 10:22

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Mandellohammer » Fr, 29. Okt 2021, 13:41

Hört sich gut an!
Ich versuchs
Mandellohammer
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo, 18. Okt 2021, 8:17

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Dragger » Fr, 29. Okt 2021, 16:23

Noch unsere Erfahrungen zu den Hytten: Wie schon erwähnt, haben wir Spannbetttücher dabei, aber mittlerweile die großen mit 140 x 200. Denn etliche Hütten haben bei den Stockbetten unten 140er Lager und oben die 80er. So ein Betttuch in 140 passt auch auf eine 80er Schlafstatt, aber einer 80er weniger gut auf ein 140er.
Schlafsack ist eh obligatorisch, wobei wir auch einige Hütten kennen, wo es echte Federbetten usw. gibt. Sind dann eher im Hotelsegment von der Ausstattung her.
Kochgeschirr haben wir immer dabei, da wir selbst bei Plätzen, wo man es nicht unbedingt erwartet, nicht mal einen Löffel vorgefunden hat.
Aber - Camping-Kocher bleibt zuhause, dann ALLE Hütten hatten Kochmöglichkeiten. Von 4er bis Single-Kochplatte. Aber heiß bekommt man immer etwas. Da die vorgefundenen Kochgeschirre aber öfter schon deutlich älter sind, haben wir uns diesbezüglich meist auf unser mitgebrachtes Equipment verlassen. Wobei, es gibt auch Hütten, die sind auch schon mal besser ausgestattet als das Lagerfeuer am Wigwam zuhause. :D
LG

Dragger
Dragger
 
Beiträge: 66
Registriert: Sa, 01. Nov 2008, 19:10
Wohnort: Ingolstadt/Bayern

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon syltetoy » Sa, 30. Okt 2021, 14:26

Auf der norwegischen Seite gibt es bei der Color Line noch keinen gratis Flex Tarif auf der Strecke Kiel Oslo ,einfach ab und zu auf die HP Color Line.no schauen :wink:
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1832
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Michael Oppelt » Do, 04. Nov 2021, 12:06

Hallo,
ich fahre seit 40 Jahren mit dem Motorrad nach Norwegen - kenn mich also echt gut aus :D
Ich nehme schon lange kein Zelt mehr mit. Und daher ist auch ein Schlafsack unnötig, denn überall (auch in Hytten) bekommt man Decken und Kopfkissen. Aber ich nehme immer eigene Bettwäsche mit - denn die kriegt man nicht überall und wenn, dann kostet sie extra. Und Bettwäsche braucht ja nicht viel Platz. Wie geschrieben wurde: Auch Kochgeschirr ist unnötig, das gibts auch überall - sogar in manchen Hotels gibts Selbstkocherküchen :D
Von Oslo nach Steinkjer bin ich immer die "3" über Elverum und Tynset gefahren - das ist etwas schneller und deutlich ruhiger als die E6.
Das "schönere Norwegen" findet man aber auf der Fahrt westlich von Oslo nach Süden an die Küste runter - und dann mit der Fähre (von Kristiansand, Langesund oder Larvik) nach Norddänemark rüber. Südnorwegen (zwischen Bergen und Oslo und südlich davon) ist einfach traumhaft schön. Das würde ich auf dem Rückweg machen.
Die letzten Jahre sind wir fast immer diese Strecke gefahren - auch auf derm Raufweg. Das ist viel schöner als die Strecke über Oslo.
Viel Spaß!
Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 481
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 18:09

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon mario_b » Do, 04. Nov 2021, 15:18

Ein "haben alle" kann ich nicht unterschreiben aus eigener Erfahrung. Ja der Großteil hat und je größer und touristischer der Platz um so mehr hat er (sind für mich aber die uninteressanteren Plätze). Aber wie gesagt wir haben uns 2010 mangels Ausrüstung bei der Hytten wahl einschränken müssen, das Riskier ich nicht mehr.

Nebenbei macht das Platztechnisch keinen Unterschied ob ich Bettwäsche oder den Schlafsack mit nehmen - kommt vom Packmaß eh auf ähnliches hinaus. Ich behaupte sogar wenn ich meinen Sommermotorradschlafsack mitnehme nimmt der weniger Platz weg als Bettwäsche ;-)

Wo Norwegen am schönsten ist muss jeder für sich rausfinden, da hat jeder andere Vorstellungen. Meines Erachtens hat jeder Region irgendwas.
mario_b
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo, 24. Aug 2020, 10:22

Re: Tourplanung 2022 mit dem Motorrad nach Stienkjer

Beitragvon Voronwe » Do, 04. Nov 2021, 15:45

mario_b hat geschrieben:Ein "haben alle" kann ich nicht unterschreiben aus eigener Erfahrung. Ja der Großteil hat und je größer und touristischer der Platz um so mehr hat er (sind für mich aber die uninteressanteren Plätze). Aber wie gesagt wir haben uns 2010 mangels Ausrüstung bei der Hytten wahl einschränken müssen, das Riskier ich nicht mehr.


Also was wir 2017 mithatten (allerdings mit dem Auto):
- Spannbettlaken (den aufgezogenen Bettlaken würde ich nicht so ganz trauen)
- Schlafsäcke (gehen ja auch als Decke)
- ein kleines Kopfkissen
- Koch- und Essgeschirr
- Klappeimer (zum Wasserholen)
Das hat eigentlich für alle Campingplätze mit Hütten gereicht und man war für alle Eventualitäten vorbereitet.
Eventuell könnte man noch einen Primus-Gaskochter + Kartusche mitnehmen, dann ist man wirklich autark.

Ich weiß allerdings nicht, wie das Platzmäßig so auf einen Motorrad aussieht.

Achtung: Nicht alle Hütten haben Kaffeemaschinen!
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 822
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Nächste

Zurück zu Übernachtung, Sehenswürdigkeiten und Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste