Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Micha 83 » Mi, 22. Jan 2020, 19:35

Super, die Location sieht echt toll aus.
Vielen Dank für die ganzen Antworten. Diese haben mir schon sehr geholfen. 1000 Dank.

Lieben Gruß
Michaela
Micha 83
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo, 13. Jan 2020, 22:59

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Micha 83 » Mi, 19. Aug 2020, 10:00

Meine Planungen gehen in die nächste Phase. Ich überlege mit dem eigenen Auto zu fahren, macht es Sinn? Ich habe gehört, dass es von Travemünde nach Malmö eine Fähre geht. Hatte gedacht in Stockholm 2 Tage zu verbringen und in Bodo noch 1 Übernachtung, bevor es dann zu den Lofoten geht. Ist die Strecke schonmal jemand gefahren und kann sagen, ob das machbar ist?
Welche Tipps habt ihr noch für mich? Orte, die ich besuchen soll? Für das Beobachten der Polarlichter ist es da besser, dass die Unterkunft zur Land- oder Meerseite liegt?
Vielen Dank im voraus für die Hilfe und Antworten.
Micha 83
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo, 13. Jan 2020, 22:59

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon cosmashivana » Mi, 19. Aug 2020, 10:28

Nach dem heutigen Stand müsstest du dich nach 2 Tagen in Stockholm in 10 tägige Karantäne begeben, sobald du in Norwegen einreist.
Ich weiß, das ist nicht deine Frage, aber etwas, was wir in den Coronazeiten im Hinterkopf haben müssen.
cosmashivana
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 150
Registriert: Di, 26. Jan 2016, 11:02

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Gudrun » Mi, 19. Aug 2020, 10:34

Stockholm-Bodø sind gut 1.000 km. Willst Du das an einem Tag fahren?

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 12249
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Micha 83 » Mi, 19. Aug 2020, 21:34

cosmashivana hat geschrieben:Nach dem heutigen Stand müsstest du dich nach 2 Tagen in Stockholm in 10 tägige Karantäne begeben, sobald du in Norwegen einreist.
Ich weiß, das ist nicht deine Frage, aber etwas, was wir in den Coronazeiten im Hinterkopf haben müssen.


Da ich 2021 fahre, hoffe ich, dass ich dann wieder ganz normal reisen kann. Ansonsten würde ich nicht fahren.
Aber danke für die Nachricht.
LG Michaela
Micha 83
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo, 13. Jan 2020, 22:59

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon cosmashivana » Mi, 19. Aug 2020, 22:02

Micha 83 hat geschrieben:Da ich 2021 fahre, hoffe ich, dass ich dann wieder ganz normal reisen kann. Ansonsten würde ich nicht fahren.
Aber danke für die Nachricht.
LG Michaela

:lol: Mit Brille wäre das nicht passiert!
Das hoffen wir alle.
cosmashivana
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 150
Registriert: Di, 26. Jan 2016, 11:02

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Micha 83 » Mi, 19. Aug 2020, 22:27

Gudrun hat geschrieben:Stockholm-Bodø sind gut 1.000 km. Willst Du das an einem Tag fahren?

Grüße Gudrun

Da es nach Österreich nur ca. 150 km weniger weit ist, sehe ich das nicht so eng. Ansonsten mach ich nen Stopp.

Meine Frage war eher darauf gerichtet, ob es mit Auto wesentlich günstiger ist, als mit Flugzeug? Mit der Fähre von Travemünde nach Malmö und Bodø Moskenes, hat da jemand bereits eine Erfahrung gemacht und kann mir Preise nennen?
Außerdem kann ich im Auto Grundnahrungsmitteln mitnehmen und spare da vor Ort beim Einkauf.

Zu meinen anderen Fragen: Kann mir jemand bitte eine kurze Antwort schreiben bzgl. Land- bzw. Meerssseite? Gibt es noch Tipps? Orte, auf der Strecke, die interessant sind? Orte auf den Lofoten. Auch für sonstige Tipps bin ich sehr dankbar.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und Antwort.

Liebe Grüße Michaela
Micha 83
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo, 13. Jan 2020, 22:59

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Micha 83 » Do, 20. Aug 2020, 18:32

Micha 83 hat geschrieben:
Gudrun hat geschrieben:Stockholm-Bodø sind gut 1.000 km. Willst Du das an einem Tag fahren?

Grüße Gudrun

Da es nach Österreich nur ca. 150 km weniger weit ist, sehe ich das nicht so eng. Ansonsten mach ich nen Stopp.

Meine Frage war eher darauf gerichtet, ob es mit Auto wesentlich günstiger ist, als mit Flugzeug? Mit der Fähre von Travemünde nach Malmö und Bodø Moskenes, hat da jemand bereits eine Erfahrung gemacht und kann mir Preise nennen?
Außerdem kann ich im Auto Grundnahrungsmitteln mitnehmen und spare da vor Ort beim Einkauf.

Zu meinen anderen Fragen: Kann mir jemand bitte eine kurze Antwort schreiben bzgl. Land- bzw. Meerssseite? Gibt es noch Tipps? Orte, auf der Strecke, die interessant sind? Orte auf den Lofoten. Auch für sonstige Tipps bin ich sehr dankbar.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und Antwort.

Liebe Grüße Michaela


https://maps.app.goo.gl/hGhrwXecQG5Cdcgo8
hier die aktuell geplante Route
Ich habe jetzt zwischen Stockholm und Bodø noch Mo i Rana, Polarsirkelen und Saltstraumen eingefügt. Ich gebe Gudrun recht, dass es immer noch viel Weg zwischen Stockholm und Mo i Rana ist. Wo könnte ich den auf der Strecke noch halten? Gibt es da noch ein schönes Örtchen für eine Nacht? Danke wieder für eure Tipps.

Liebe Grüße Michaela
Micha 83
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo, 13. Jan 2020, 22:59

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Gudrun » Do, 20. Aug 2020, 21:03

Wenn Ihr nur übernachten wollt, dann ist es doch egal, wo. Uns hat Storuman im letzten Sommer gut gefallen. Direkt am See liegt der Campingplatz, der lt. Website für WoMos auch im Winter geöffnet hat.
Ich habe keine Wintererfahrung in Skandinavien. Ob es zu empfehlen ist, die E-Straßen zu verlassen?

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 12249
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Canadier » Fr, 21. Aug 2020, 9:48

Hallo Michaela,
wir haben einen Tag in Östersund gestanden.
Sind dann auch am Biathlonstadion gewesen.
Übernachtet haben wir unten direkt am Wasser.
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 350
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 17:22

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Micha 83 » Fr, 21. Aug 2020, 15:00

Gudrun hat geschrieben:Wenn Ihr nur übernachten wollt, dann ist es doch egal, wo. Uns hat Storuman im letzten Sommer gut gefallen. Direkt am See liegt der Campingplatz, der lt. Website für WoMos auch im Winter geöffnet hat.
Ich habe keine Wintererfahrung in Skandinavien. Ob es zu empfehlen ist, die E-Straßen zu verlassen?

Grüße Gudrun


Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich mit meinem PKW - einen Nissan Note - fahren würde. Ist es zu empfehlen Schneeketten mitzunehmen?

Nochmals meine Frage bzgl. dem Beobachten der Polarlichter: Besser eine Unterkunft Richtung Land oder Meer?

Habt ihr noch andere Tipps? Orte auf den Lofoten?

Lieben Gruß Michaela
Micha 83
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo, 13. Jan 2020, 22:59

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon Mainline » Fr, 21. Aug 2020, 16:45

Hallo Michaela,

hier habe ich die Erlebnisse meiner Herbstreisen auf die Lofoten aufgeschrieben:

Herbstreise Lofoten 2013 Ende September

Herbstreise Lofoten 2017 6.-17. Oktober

Ich würde versuchen, meine Unterkunft möglichst zentral zu wählen (so grob zwischen Ramberg und Leknes). Dann kannst Du in alle vier Himmelsrichtungen ausweichen. Bei meiner Reise im Herbst 2017 habe ich folgendes geschrieben:

Heute Abend wird es starkes Nordlicht geben, deshalb studiere ich bei einer weiteren Pause, für beinahe jede Bucht auf den Lofoten, die Wettervorhersage. Laut yr.no bilden sich die Wolken im Süden offenbar 1-2 Stunden früher, deshalb erhoffe ich mir im Norden bessere Chancen auf gute Sicht. Wir werden jetzt also bei dem schönen Wetter noch an den Strand von Ramberg fahren und danach wieder hoch nach Eggum.

Wir sind also 50 Kilometer nach Norden gefahren und haben so die nötige Zeit gehabt, bevor die Wolken die Sicht verdecken.
Du brauchst also eine Nordlicht App, um zu erfahren, wann es Nordlicht gibt, z.B. Aurora Forecast. Für die Wettervorhersage ist die App yr.no sehr gut. Wenn man dort die Ortsnamen eingibt, erhält Du individuelle Wetterangaben für jede Bucht. Außerdem die Seite windy.com, mit der man neben Niederschlagsmengen, Wind und Seegang z.B. die Wolkenbildung vorhersehen kann.

Wir sind mit brauchbaren Winterreifen unterwegs gewesen und hatten keine Schneeketten dabei. Der Winterdienst in Norwegen ist - besonders auf den Hauptrouten - sehr gut. Trotzdem immer einen Blick auf die Wetter App werfen. Wenn es wirklich zu einem Wintereinbruch kommen sollte, wartest Du halt einen halben Tag ab, bist der Räumdienst durch ist.

Bei meiner dritten Winterreise auf die Lofoten kannst Du schön die verschiedenen Wetterbedingungen sehen und wie ich mit Hilfe der beschriebenen Apps die Reiseroute angepasst habe :D

Viel Spaß bei der Reiseplanung.
Gruß,
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1590
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon MarkusD » Sa, 22. Aug 2020, 9:58

Micha 83 hat geschrieben:Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich mit meinem PKW - einen Nissan Note - fahren würde. Ist es zu empfehlen Schneeketten mitzunehmen?

Also wenn du welche hast, dann packe sie ein. Du solltest dir im Klaren darüber sein, dass zu deiner Reisezeit der Winter in Skandinavien schon begonnen hat. Winterliche Straßenverhältnisse, also z. B. eine geschlossene Schneedecke auf der Straße, sind zu erwarten. Bei der Überquerung von Schweden nach Norwegen führt dich die Straße auf ca. 778 m. ü. d. M. Das hört sich nach nicht viel an, in den Alpen ist sowas ja noch nicht mal eine richtige Passstraße, aber in Skandinavien ist das anders.

Micha 83 hat geschrieben:Nochmals meine Frage bzgl. dem Beobachten der Polarlichter: Besser eine Unterkunft Richtung Land oder Meer?

Ich habe die Frage nun schon mehrfach gelesen und sie immer noch nicht verstanden. :D Ist dein Ziel in der Unterkunft zu sitzen und das Polarlicht bequem vom Sessel anzuschauen? Ich würde mal sagen, das wird nicht funktionieren. :)

Im Zweifelsfall ist die Himmelsrichtung ausschlaggebend, also nach Norden. Aber auch das ist meiner Erfahrung nach Quatsch, das Polarlicht ist da wo es ist. :)
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1249
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon MarkusD » Sa, 22. Aug 2020, 10:43

Micha 83 hat geschrieben:Nochmals meine Frage bzgl. dem Beobachten der Polarlichter: Besser eine Unterkunft Richtung Land oder Meer?

Noch mal zu der Frage ob man Polarlichter in Richtung Meer oder Land besser sehen kann. In Porjus/Jokkmokk (Schweden) hat jemand mehrere Kameras installiert die Polarlichter einfangen. Letzte Wintersaison hatte ich die Kameras ständig im Blick und man kann sagen, das wenn es in einer Himmelsrichtung Polarlichter zu sehen gab, dann in den anderen zwei auch (jeweils West, Nord, Ost).

Also, Richtung Meer oder Land spielt meiner Meinung nach keine (große) Rolle.

Die Kameras sind vor ein paar Tagen wieder online gegangen. Hier ist die Webseite:
https://uk.jokkmokk.jp/

Das sind die drei Kameras, mit der Originalauflösung.
(west view)
https://uk.jokkmokk.jp/photo/nr3/latest_raw.jpg

(north view)
https://uk.jokkmokk.jp/photo/nr4/latest_raw.jpg

(east view)
https://uk.jokkmokk.jp/photo/nr5/latest_raw.jpg
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1249
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Mitte Oktober (18.10. - 01.11.) auf den Lofoten

Beitragvon MarkusD » Sa, 22. Aug 2020, 11:43

Micha 83 hat geschrieben:
Micha 83 hat geschrieben:
Gudrun hat geschrieben:Stockholm-Bodø sind gut 1.000 km. Willst Du das an einem Tag fahren?

Da es nach Österreich nur ca. 150 km weniger weit ist, sehe ich das nicht so eng. Ansonsten mach ich nen Stopp.

Meine Frage war eher darauf gerichtet, ob es mit Auto wesentlich günstiger ist, als mit Flugzeug? Mit der Fähre von Travemünde nach Malmö und Bodø Moskenes, hat da jemand bereits eine Erfahrung gemacht und kann mir Preise nennen?
Außerdem kann ich im Auto Grundnahrungsmitteln mitnehmen und spare da vor Ort beim Einkauf.

Zu meinen anderen Fragen: Kann mir jemand bitte eine kurze Antwort schreiben bzgl. Land- bzw. Meerssseite? Gibt es noch Tipps? Orte, auf der Strecke, die interessant sind? Orte auf den Lofoten. Auch für sonstige Tipps bin ich sehr dankbar.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und Antwort.


https://maps.app.goo.gl/hGhrwXecQG5Cdcgo8
hier die aktuell geplante Route
Ich habe jetzt zwischen Stockholm und Bodø noch Mo i Rana, Polarsirkelen und Saltstraumen eingefügt. Ich gebe Gudrun recht, dass es immer noch viel Weg zwischen Stockholm und Mo i Rana ist. Wo könnte ich den auf der Strecke noch halten? Gibt es da noch ein schönes Örtchen für eine Nacht? Danke wieder für eure Tipps.

Also selbst "nur" die Strecke von Stockholm nach Mo i Rana würde ich auf keinen Fall in einem Rutsch fahren, das sind ca. 1.000 km. Wenn du mal Stockholm hinter dir hast, dann ist der Rest der Strecke Landstraße, nix Autobahn oder Schnellstraße. In 2012 bin ich mal gut 1.000 km von Rovaniemi nach Uppsala gefahren, aber das war im September, also noch gefahrlos ohne Schnee und auch keine Höhenlagen, aber noch mal mache ich das in Skandinavien nicht mehr.

Wie schon angedeutet wäre Östersund ein guter Zwischenstopp. Dort habe ich in den letzten Jahren schon häufiger genächtigt. Dort hat es viele Unterkünfte und Restaurants.

Meine Reiseberichte zu Östersund, 2015, 2017, 2018, 2019, 2020.
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1249
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

VorherigeNächste

Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste