Lofoten Anreise

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

Lofoten Anreise

Beitragvon yasi87 » So, 13. Feb 2022, 20:58

Hallo Zusammen,

wir wollen Ende Juni / Anfang Juli für 14 Tage mit dem Wohnmobil nach Norwegen.
Unser Ziel wären die Lofoten. Start wäre bei uns im Allgäu. Wir sind aktuell auf der Suche nach einer passenden Route. Leider kennen wir uns in Norwegen nicht aus, wie lang man für die jeweiligen Strecken braucht. Wir würden auch Fähren nehmen und fahren um schnell voranzukommen.
Was würdet ihr uns raten? Welche Route würdet ihr nehmen um schnell voranzukommen?
Ist das überhaupt realistisch oder ist die Zeit da zu knapp bemessen?

Würde mich über die eine oder andere Antwort freuen.

Liebe Grüße
Yasi
yasi87
 
Beiträge: 2
Registriert: So, 13. Feb 2022, 7:09

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon Gudrun » So, 13. Feb 2022, 21:32

Willkommen im Forum.

Ich muss gleich mal mit Gegenfragen antworten: 14 Tage incl. An- und Abreise? Das ist nicht viel für die Lofoten.

Es gibt verschiedene "Strategien" für die Fahrt. Unsere bevorzugte ist bei so kurzer Reisedauer zügig durch Schweden zu fahren, auf den Lofoten zu verweilen und dann die restliche Zeit für die Rückreise durch Norwegen zu nutzen.
Für die Reise durch Schweden kann man die bei den Routenplanern angegebenen Zeiten zugrunde legen. Für Norwegen rechne mit 60 km/h maximal. 500 km/Tag schaffen wir nur, wenn wir im Dauerregen fahren und also nur zum Essen und schlafen anhalten. Strecken mit Fähren kosten mehr Zeit, weil da Wartezeiten entstehen.

Also unser Zeitplan aus Mitteldeutschland: 4 Tage Anfahrt durch Schweden bis Narvik incl. Fähre Ostsee-Trelleborg. Möglich, dass man das auch in 3 Tagen schafft, wenn man sich beim Fahren abwechseln kann. Aber etwas Urlaub soll in den 4 Tagen schon sein. Von Narvik auf dem Landweg zu den Lofoten. Dann bleiben für die Lofoten 4-5 Tage um in 5-6 Tagen durch Norwegen wieder zurück zu fahren. Das bedeutet, dass wir auf der Rückfahrt die E6 nehmen würden ohne weitere Umwege.

Reisezeit kann man sparen, wenn man im Schlaf reist, also eine längere Fährstrecke und eine Fähre über Nacht mit Kabine nimmt. Z.B. Kiel-Oslo. Oder wenn man ganz darauf verzichtet, unterwegs noch etwas zu sehen.

Mein Rat ist: Es gibt auch südlich von den Lofoten tolle Landschaften. Man ist dort auch nicht so wetterabhängig, weil es neben Landschaft noch viel mehr andere Möglichkeiten gibt. Und Ausweichmöglichkeiten.
(Anm: Ich bin totaler Nordlandfan. Wenns das Wetter erlaubt auch gern noch nördlicher. Bei 4-6 Wochen Reisezeit.)

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 12245
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon Mainline » So, 13. Feb 2022, 21:49

Hallo Yasi,

die Frage nach einer Reiseroute auf die Lofoten wird hier nicht so oft gestellt.
Schau mal hier, vielleicht hilft der Beitrag bei der Entscheidungsfindung.

Ich habe mal im Herbst eine 12 Tage Tour auf die Lofoten unternommen. Gibt vielleicht auch ein paar Anregungen :)

Viele Grüße
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1589
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon gundhar » So, 13. Feb 2022, 23:15

PKW womo oder Wohnwagen?
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 467
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon Mainline » Mo, 14. Feb 2022, 6:29

gundhar hat geschrieben:PKW womo oder Wohnwagen?

Nicht nur die Überschriften lesen :lol:

yasi87 hat geschrieben:Hallo Zusammen,

wir wollen Ende Juni / Anfang Juli für 14 Tage mit dem Wohnmobil nach Norwegen.
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1589
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon gundhar » Mo, 14. Feb 2022, 12:43

hast ja recht, das habe ich glatt überlesen

Also Wohnmobil, da braucht ihr euch keine sorgen um einen Übernachtungsplatz machen und könnt lange durchfahren. Dann sind 4 Tage Anreise machbar.

Vom Allgäu aus ist es eine lange strecke, da kann Travemünde Trelleborg als Übernachtung sinnvoll sein. Allerdings muss man pünktlich da sein, daskann im Urlaubsverkehr wg Stau schwierig werden.

Vogelfluglinie Puttgarden Rödby würde ich zur Hauptreisesaison unbedingt vermeiden.

Dann eher die Brücken. Einfach und unproblematisch und billiger.

Weiter Richtung norden geht dann erstmal von Trelleborg oder Malmö über Helsingborg nach Jonköping.

Dort mussman sich entscheiden ob Inlandsvägen (E45) oder weiter die E4.

dazu aschreibe ich heute nachmittag weiter
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 467
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon gundhar » Mo, 14. Feb 2022, 18:11

Fragt man google maps so schlägt dieses die E4 mit 1957 km (23h 10min) (helsingborg/narvik) vor. Führt man als Zischenstationen Jönköping und Mora ein so sind es nur noch 1940 km.(24h)

Theoretisch ist die E4 also 50 min schneller.

Ich bin beide Strecken unzählige Male gefahren. Bei der ersten Reise in den Norden die E4 weil ich es nicht besser wusste und die E45 auf weiten Teilen aus Schotterstrecken bestand. Mittlerweile ist sie grosszügig ausgebaut und angenehm zu fahren. Privat fahre ich nur noch den Inlandsvägen.

Ich bin aber zwischendurch auch mehrfach wieder die E4 gefahren weil ich dienstlich nach Stockholm bzw. Sundsvall musste. Ich sehe keinen Anlass vom Inlandsvägen zur E4 zu wechseln.

Auf der E4 dauernd wechselnde Höchstgeschwindigkeit mit vielen Blitzern, Staugefahr um Stockholm, langweilige Gegend. Vom Meer sieht man praktisch nichts.

Dazu kommt bei Übernachtung auf Parkplätzen eine erhebliche Gefahr von Überfällen. Das ist mir persönlich noch nicht passiert, aber Freunden. Die sind morgens mit fürchterlichen Kopfschmerzen aufgewacht und stellten fest das alles durchwühlt und die Wertsachen (Geldbörse, Papiere, Handtasche, Foto, Laptop usw.) verschwunden waren.

Im Norden gibt es viele Möglichkeiten entlang des Inlandsvägen wild zu stehen, ohne Gefahr. Ein Hund ist dabei eine nicht zu unterschätzende Alarmanlage.

Und es gibt reichlich Campingplätze.

https://www.husvagnochcamping.se/resa/

Gewünschtes Gebiet anklicken dann erscheinen Campingplätze (freie oder mit Campingkarte) und Stellplätze.

Als Reisegeschwindigkeit mit Wohnwagen rechne ich in Schweden mit 75km/h. Das ist reine Fahrzeit. Wenn ich also bis zum Tagesziel 300 km habe so sind das 4h Fahrt wenn ich einfach durchfahre. Muss ich Tanken so kommen 15 min drauf. Mache ich eine grössere Pause so kommen z.B. 45 min drauf. Die Rechnung hat sich über Jahre bestätigt.

Vom Inlandsvägen musst du irgendwann Richtung Lofoten abbiegen.
1. Möglichkeit: Slagnäs über Arjeplog nach Norwegen und die E6 hoch und die Fähre von Skutvik nach Svolvaer.
2. Möglichkeit: E45 weiter über Jokkmokk, Kiruna Narvik und die E10 direkt auf die Lofoten.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 467
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon EuraGerhard » Di, 15. Feb 2022, 10:48

Hallo!

gundhar hat geschrieben:Also Wohnmobil, da braucht ihr euch keine sorgen um einen Übernachtungsplatz machen und könnt lange durchfahren. Dann sind 4 Tage Anreise machbar.

Vom Allgäu aus würde ich eher von 5 Tagen ausgehen, egal welche Route.

Ansonsten: Wenn schon E4, dann wenn irgend möglich unter Umgehung von Stockholm, sowohl wegen der Citymaut als auch wegen des dortigen Baustellenchaos. Das ist auch gut möglich, selbst wenn man von Helsingborg aus kommt: Einfach nördlich von Norrköping auf die Reichsstraße 55 Richtung Katrineholm fahren und dann dieser immer weiter folgen. Über Katrineholm, Flen, Strängnäs und Enköping nach Uppsala, wo man wieder auf die E4 stößt.

Auf dem Inlandsvägen sind allerdings für 2022 keine großen Bauarbeiten geplant, den kann man also auch durchaus nehmen.

gundhar hat geschrieben:Vom Inlandsvägen musst du irgendwann Richtung Lofoten abbiegen.
1. Möglichkeit: Slagnäs über Arjeplog nach Norwegen und die E6 hoch und die Fähre von Skutvik nach Svolvaer.
2. Möglichkeit: E45 weiter über Jokkmokk, Kiruna Narvik und die E10 direkt auf die Lofoten.

Bei der ersten Möglichkeit hat man halt ab Ulvsvåg, wo man die E6 verlässt, ein ziemliches Landstraßengeschlängel bis Skutvik, überdies geht die Fähre nur 3-4 mal am Tag. (Aber es gibt einen ruhigen Womo-Stellplatz in Skutvik, falls nötig.)

Allerdings, ganz allgemein: Bei nur 14 Tagen Urlaub würde ich angesichts von 5 Tagen jeweils nur für An- und Abreise lieber auf die Lofoten verzichten und stattdessen das südliche Norwegen ansteuern.

MfG
Gerhard
Früher war (fast) alles schlimmer.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1275
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon gundhar » Di, 15. Feb 2022, 13:11

Ich habe nur geschrieben dass 4 Tage machbar sind.

Ich habe öfters Leute kennengelernt die irgendwelche Rekordzeiten geplant hatten um irgendwo hinzukommen und mir gedacht: naja, macht nur, ihr werdet schon sehen wie weit ihr kommt.

Und dann dauert es eben 5 Tage und dann stellt man irgendwann fest dass auch der Weg ein Teil des Ziels ist.

Manche erkennen auch dass sie an einigen schönen Landschaften vorbei gekommen sind, die vielleicht beim nächsten mal einen Besuch wert sind.

Wer immer auf der Autobahn von München nach Stuttgart fährt, kommt zu dem Schluss dass die Alpen eine langweilige Hügellandschaft sind. Ein Abstecher ins Allgäu zeigt eine vollkommen andere Landschaft. Das gleiche gilt für Schweden.


zu der Umfahrung von Stockholm über die RV55: mit dem Gegurke über kleine Nebenstrassen ist der theoretische Zeitvorteil vom 50min für die E4 endgültig dahin.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 467
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon EuraGerhard » Di, 15. Feb 2022, 13:33

gundhar hat geschrieben:zu der Umfahrung von Stockholm über die RV55: mit dem Gegurke über kleine Nebenstrassen ist der theoretische Zeitvorteil vom 50min für die E4 endgültig dahin.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass Du schon länger nicht mehr auf der Rv55 gefahren bist? :wink:

Von "kleiner Nebenstraße" kann man da wirklich nicht mehr sprechen. Und zumindest bis zur Fertigstellung der derzeitigen Großbaustellen entlang der E4 im Stockholmer Stadtgebiet dürfte die Rv55 sogar einen zeitlichen Vorteil bieten.

MfG
Gerhard
Früher war (fast) alles schlimmer.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1275
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon Guido QQ » Di, 15. Feb 2022, 15:50

ich habe die 55 mal street geviewt... macht einen erwachsenen Eindruck;)
Guido QQ
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 549
Registriert: Do, 13. Jun 2013, 11:01

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon Canadier » Di, 15. Feb 2022, 16:29

Tschuldigung,das ich hier mal meine Frage mit reinwerfe!
Die Citymaut entfällt doch am Wochenende, wie ist das denn wenn man Stockholm nachts durchfährt?
Nicht nur wegen der paar Cent sondern da dürfte doch der Verkehr auch merklich ruhiger sein,oder?
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 350
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 17:22

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon EuraGerhard » Di, 15. Feb 2022, 16:57

Canadier hat geschrieben:Die Citymaut entfällt doch am Wochenende, wie ist das denn wenn man Stockholm nachts durchfährt?
Nicht nur wegen der paar Cent sondern da dürfte doch der Verkehr auch merklich ruhiger sein,oder?

Richtig, die Citymaut wird nur Mo-Fr zwischen 06:00 und 18:30 Uhr erhoben. Und nachts ist zwar der Verkehr schon deutlich ruhiger. Aber die Baustellen mit ihren Geschwindigkeitsbeschränkungen, die sind natürlich auch nachts und an Wochenenden da.

MfG
Gerhard
Früher war (fast) alles schlimmer.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1275
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon yasi87 » Di, 15. Feb 2022, 19:46

Hallöchen nochmal an alle,
vielen lieben Dank für die Antworten. Wir werden uns das in Ruhe anschauen und entscheiden wie wir fahren.
Hat uns mega weitergeholfen.
Alles Liebe und danke nochmal
Viele Grüße
Yasi
yasi87
 
Beiträge: 2
Registriert: So, 13. Feb 2022, 7:09

Re: Lofoten Anreise

Beitragvon gundhar » Mi, 16. Feb 2022, 17:42

EuraGerhard hat geschrieben:
gundhar hat geschrieben:zu der Umfahrung von Stockholm über die RV55: mit dem Gegurke über kleine Nebenstrassen ist der theoretische Zeitvorteil vom 50min für die E4 endgültig dahin.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass Du schon länger nicht mehr auf der Rv55 gefahren bist? :wink:

Gerhard


Mit der Annahme liegst du richtig, es gab keine Veranlassung die RV55 zu fahren.
Entweder musste ich dienstlich direkt nach Stockholm, dann war mir die Maut egal weil von der Firma bezahlt, und Wartezeit im Stau ist bezahlte Arbeitszeit.
Oder ich war privat unterwegs, dann wollte ich in den Norden und war auf der E45.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 467
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark


Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste