Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Beitragvon Fjellpolo » Fr, 30. Sep 2022, 7:54

Tolle Wanderungen in wunderschöner Herbst-Lanschaft - herrlich!!! Vielen Dank für den Bericht!
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Beitragvon artep » Fr, 30. Sep 2022, 20:02

Tag 10 - Freitag, 09.09.2022

Heute ist es auch wieder recht kalt und auch grau.
Da die Vermieterin bis Mittag noch keine Antwort geschickt hat, müssen wir wohl oder übel doch nach Gol fahren, um Geld abzuheben. Das klappt dort dann auch endlich.
In Gol findet gerade ein Corvetten-Treffen statt.
Bild

Nach diesem Kurzbesuch wollen wir auf dem Rückweg zum Gardnos-Meteoritenkrater und dort in der Gegend eine kurze Tour machen. Dass das Gelände dort vermutlich geschlossen ist, war klar, aber dass man kann nicht einmal bis zum Parkplatz fahren kann, ist irgendwie enttäuschend.
Also geht es doch gleich zur Hütte zurück und wir gehen noch eine Runde in den Wald gleich neben dem Haus. Die Sammeltüten für Blaubeeren und Preiselbeeren sind wieder dabei und auch ziemlich schnell voll.
Bild

Bild

Trøgasetnatten
Bild

Hier stehe ich etwa auf "Elchposition" (Tag 5).
Bild

Bild

Am Abend will ich noch die Mautgebühr vom Vortag bezahlen, aber die Webseite kennt trotz mehrfacher Versuche unser Autokennzeichen nicht. (Bei der Madonna-Straße hatte das problemlos geklappt.)
In so einem Fall soll man Ein Formular ausfüllen oder eine Mail schreiben und angeben, wo man genau langgefahren ist, aber dazu habe ich keine Lust. Wir werden sehen, ob irgendwann die Rechnung (mit angedrohten Bearbeitungsgebühren) kommt...
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2029
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Beitragvon artep » Sa, 01. Okt 2022, 19:42

Tag 11 - Samstag, 10.09.2022

Der Morgen ist grau, mit tiefen Wolken und 7°. Nach Wolkenvorhersage und Wetterbericht sind wir wieder so in einem Grenzgebiet - es könnte noch schön werden oder auch nicht.
Etwas südlich ist noch eine Bergkette, die wir immer vom Haus aus sehen.
Bild

Dort gibt es mehrere Wege und auch einen Wanderparkplatz und da wollen wir nun hin.
Zuerst geht der Weg durch ein Hüttengebiet und dann gibt es auch einen DNT-Weg.
Bild

Den steigen wir eine ganze Weile recht gemächlich hoch.
Bild

Bild

Die tiefen Wolken sind nicht schön und bald beginnt es auch zu nieseln. Die Sicht wird immer schlechter und von oben kommt immer mehr Nass.
Bild

Dass heute Samstag ist, merkt man deutlich. Es sind doch plötzlich viele Leute, Gruppen und Familien unterwegs und das trotz des eher miesen Wetters. Meistens hört man aber nur paar Stimmen, denn sehen können wir immer weniger und auch die Nässe von oben nimmt zu und ungemütlich kalt wird es auch.
Bild

Bild

Auf den Brennatten steigen wir dennoch.
Bild

Bild

Auf der Anhöhe ist es aber trotz des miesen Wetters unglaublich bunt.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
(zum Vergrößern anklicken)

Aber dann kehren wir doch um. Es ist zu kalt (inzwischen habe ich schon eine Mütze auf und bin auch nicht die einzige damit) und nass (vor allem auch die Brille) und ohne Sicht ist es auch nicht wirklich schön für eine Bergwanderung.
Bild

Bild

Bild

Weiter unten wird der Nieselregen zwar weniger und hört später auch wieder auf, vereinzelt gibt es sogar mal ein Sonnenloch, aber weiter oben hängen nach wie vor die tiefen Wolken.
Bild
(zum Vergrößern anklicken)

Die Herbstfarben sind aber trotzdem wunderschön.
Bild
(zum Vergrößern anklicken)

Bild
(zum Vergrößern anklicken)

Wir gehen zurück nicht mehr durch das Hüttengebiet, sondern weiter auf dem DNT-Weg und kommen etwa 1,5 km oberhalb des Parkplatzes wieder auf die Straße und laufen diese dann zum Parkplatz zurück.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
(zum Vergrößern anklicken)

Bild
(zum Vergrößern anklicken)

Bild

Insgesamt sind wir trotzdem 8 km gelaufen und waren rund 3 Stunden unterwegs. Trotz des wenig guten Wetters war es eine schöne Tour.

Da morgen leider unsere Abreise ansteht, packen wir am Abend auch noch ein wenig zusammen.

Bei der Vermieterin frage ich nochmal nach, was wir denn bei den Heizungen einstellen sollen, damit Strom gespart werden kann und trotzdem nichts einfriert. Sie meinte, dass sie die Temeratur mit einer App kontrollieren und einstellen kann, war aber doch sehr überrascht, dass es bei Ankunft so extrem warm war. Ich habe ihr dann noch die Thermostateinstellungen von der Ankunft geschrieben und auch, dass ich vermute, dass es mal Gradangaben und mal Heizstufen sind und es kam nur zurück: "Dann weiß ich was passiert ist - ich muss mit meinem Mann reden." Wir haben dann überall nur die niedrigste Stufe bzw. 15° eingestellt, den Rest kann sie dann ja alleine regeln, wenn es nicht passt.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2029
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Beitragvon artep » So, 02. Okt 2022, 10:52

Tag 12 - Sonntag, 11.09.2022

Am Abfahrtstag ist wie immer zeitiges Aufstehen angesagt und so kann ich auch die Sonnenstrahlen im Frühnebel fotogtafieren.
Bild

Gegen 8 Uhr verziehen sich die Nebelschwaden langsam.
Bild

Bild

Und zur Abfahrt ist strahlend blauer Himmel.
Bild

Bei der Fahrt in Richtung Bromma sieht es erst so aus, als ob die Täler noch voll Nebel sind.
Bild

Aber in der Kurve, wo ich unbedingt nochmal ein Foto machen will, zeigt sich, dass das Hallingdal doch schon nebelfrei ist.
Bild

Bild

In Bromma müssen wir nochmal tanken (21,30 NOK - der beste Preis auf der Strecke bis Oslo). Die Fahrerei nach Flå und Gol war wohl doch zu viel, als dass wir es noch bis Oslo schaffen könnten.

am Tyrifjord, Blick zum Norefjell
Bild

Wir sind zur richtigen Zeit in Oslo, das Schiff fährt 10 Minuten früher als geplant los.
In Oslo sind 18 Grad und bei der Abfahrt ist das Oberdeck auch gut besucht. Die Möwen haben es wie immer auf Pommes oder Pizzastücke abgesehen und beobachten sehr genau, wo was zu holen ist.
Bild

Bild

Bild

Auf dem Kolsås genießen auch etliche Leute die Sonntagssonne.
Bild

Bild

Wir haben tatsächlich die selbe Kabine wie auf der Hinfahrt. So etwas ist uns noch nie passiert. Ich habe auch gleich mal probiert, ob die Schlüsselkarte von der Hinfahrt vielleicht doch die Tür öffnen kann (war aber selbstverständlich nicht so).
Den Abend lassen wir dann mit dem Besuch im Buffetrestaurant ausklingen.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2029
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Beitragvon artep » So, 02. Okt 2022, 16:47

Tag 13 - Montag, 12.09.2022

Der Morgen begrüßt uns mit sehr glatter See, so dass sich sogar der Mond etwas spiegelt.
Bild

Auf der anderen Schiffsseite ist ein schöner Sonnenaufgang.
Bild

Wir gehen wie immer zeitig zum Frühstück und der Kellner nötigt uns regelrecht, doch am Fenster Platz zu nehmen.
Bild

In Kiel legen wir pünktlich an, haben etwas Glück beim Entladen und sind schon um 10:15 Uhr auf der Straße.
Bild

Zwei Stunden später sind wir wieder zu Hause, die erste Waschmaschine läuft (muss morgen gleich wieder arbeiten) und ich beschäftige mich mit den Preiselbeeren und koche Marmelade.

Unser Fazit:
Die Gegend ist unbedingt einen Besuch wert. Es gibt noch eine Menge mehr zu besichtigen und auch noch viele Wanderwege. Bestimmt fahren wir dort irgendwann noch einmal hin, denn die kurze Entfernung von/nach Oslo ist auch nicht zu verachten.
Der frühe Herbst als Reisezeit gefällt mir langsam immer besser, zumindest wenn man eher wandern will. Für Besichtigungen sind um diese Zeit leider schon "die Bürgersteige hochgeklappt", nur wenige Museen o.ä. sind noch offen.
Die Hüttengebiete sind fast leer, nur am Wochenende kommen ein paar Leute. Und ebenso trifft man auf den Wanderwegen kaum jemanden.
Wettertechnisch kann alles passieren - Frühnebel und Nachtfröste sind nicht auszuschließen, aber genauso nicht über 20° so wie im letzten Jahr.
In Sachen Ferienhäuser hat diese Reisezeit immer auch den Vorteil, dass die Preise niedriger und oft auch wahlfreie Anreise und Reisedauer möglich sind. Damit ist man auch bei der Fähre nicht auf die teuren Tage angewiesen.

-------------
Hier endet nun also der Reisebericht. Danke an alle fürs Mitlesen und die netten Kommentare.

Und:
Nach der Reise ist vor der Reise. Am 2. Dezember geht es auf Minikreuzfahrt mit Übernachtung zum Konzert :D nach Oslo. Das ist auch gleich eine gute Möglichkeit, die angeammelten Punkte bei ColorLine zu verbrauchen. Denn mit norwegischen Fährtickets, die doch deutlich billiger sind, kann man die Punkte leider nicht einlösen.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2029
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Beitragvon Julindi » Mo, 24. Okt 2022, 9:42

Oh wie herrlich! Herzlichen Dank für deinen mal wieder schönen Bericht mit den phantastischen Bildern :D :D
Die Herbstfarben sind immer wieder toll anzusehen - und trotz des trüben Wetters erscheinen die Tage durch die bunten Farben dann doch nicht ganz so trüb.
Vielen Dank für deine Mühe, die Touren muss ich mir in Ruhe noch zu Gemüte führen.
Vielen Grüße,
Jule
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1362
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Beitragvon Andrea.t77 » Di, 01. Nov 2022, 14:19

Hallo Petra,

ich habe soeben in einem Rutsch Eure Herbstreise nachgeholt. Wie immer, vielen Dank für die tollen Bilder und ausführlichen Wanderbeschreibungen. Die Herbstfarben sind ja wunderwunderschön. Wir waren auch schon dreimal im Herbst in Norwegen.

Danke und viele Grüße,
Andrea
---
Überwiegend als Familie: 3 Standortreisen, 2 Ferienhaus-Rundreisen, 2 Auto-Zelt-Rundreisen, 2 Kurztrips Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1045
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 16:41
Wohnort: Magdeburg

Re: Herbstnachschlag im Hallingdal (2022)

Beitragvon Canadier » Do, 03. Nov 2022, 10:17

Spät, aber hoffentlich nicht zu spät, sage ich auch Vielen Dank für deinen tollen RB.
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 350
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 17:22

Vorherige

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron