Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon turtle69 » Mi, 25. Jun 2014, 9:45

Hei, alle sammen.
Nach knapp 2 Wochen sind wir wieder zu Hause.
Es war unser erster Norwegenurlaub mit Hund, nach 20 Jahren Norwegen eine neue Erfahrung.
Hier ist unser Bericht über eine tolle, aber für uns auch andere Reise. :wink:


1.Tag
Mittwoch, 11.06.2014

Beringstedt – Hamburgsund (S)
831 Kilometer



Hei, liebe Norwegenfreunde.
Mein Name ist Amor und dies ist mein erster Urlaub in Norwegen.

Bild
Ich bin ein 4-jähriger Labradorrüde und von Beruf Therapiehund.
Herrchen und Frauchen haben ein schickes Wohnmobil gemietet und die scheinen zu wissen was sie tun.
Alles ist geplant und wird eingepackt. Die Vorfreude und Aufregung ist deutlich zu spüren.
Um 05:00 Uhr geht`s los durch Dänemark und dann weiter nach Schweden.
Langsam gewöhne ich mich ans Wohnmobil und bei jedem Halt ist alles neu.
150 km vor Oslo, also noch in Schweden, fahren wir auf einen Campingplatz am Meer.
Herrchen lässt mich kurz das Wasser testen, denn hier scheint die Sonne und mit ordentlich Wind lässt es sich aushalten.
Mein Rudel entspannt sich und ich kann das auch.

Bild

Das war unser erster Tag, noch in Schweden, aber morgen geht`s nach Norge.

Gruß,
Amor
(turtle69)
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1134
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon Kumulus » Mi, 25. Jun 2014, 11:16

Na, Amor, dann sind wir mal gespannt auf deine Erlebnisse in Norwegen und auf die Stationen, die du sicherlich hübsch markiert hast.

Danke schon mal für den Auftakt!
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 10233
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon turtle69 » Do, 26. Jun 2014, 16:10

Hei allerseits.

Kurz vor`m Anpfiff kommt hier Tag 2.

2. Tag
Donnerstag, 12.06.2014

Hamburgsund (S) – Laerdalsöyri
513 Kilometer



Die erste Nacht war kurz, aber ich hab so tief geschlafen und auch geschnarcht, sagt Herrchen schmunzelnd.
Um 06:00 Uhr ist der schon wieder hoch, aber er dreht bei strahlendblauem Himmel und Sonne eine Runde ans Wasser mit mir. Dann erst wird Frauchen geweckt und ich bin glücklich. Nun wiesel ich in meiner unnachahmlichen Labradorweise fröhlich, und na ja auch dickköpfig zwischen den Füßen rum.
Irgendwann nach Labradorgefühl, nach Menschenzeit gegen 08:00 Uhr geht`s los.
An der norwegischen Grenze müssen wir die rote Spur nehmen und anhalten – meinetwegen!
Die melden mich an:“ Hey, ich bin GESUND, die Tabletten mit Zwiebelmett hab ich vorgestern gern genommen.“
Die Zöllnerin schaut in meinen Pass und studiert die Daten, das war`s, wir dürfen weiter.
Wieso gibt`s keinen Passierschein oder wenigstens einen Stempel. Wie soll denn jemand wissen, dass ich ordnungsgemäß eingereist bin?
Das Rudel fährt irritiert weiter und wird nebenan beim Statens Vegvesen durchgewunken, wenigsten werde ich nicht noch gewogen und erhalte mit meinen stolzen 37 kg vielleicht noch Einreiseverbot.
Wetter und Stimmung sind weiter heiter und die Fahrt auf der Autobahn ist flott. In Drobaek geht es ab nach Drammen und über Hönefoss nach Gol.
Die Strecke ist typisch norwegisch und abwechslungsreich. Am Wasser, an Wäldern und kleine Ortschaften schlängelt sich die Straße entlang. Aber auch hier sind Bauarbeiten für größere und kürzere Straßenabschnitte im Gange, damit geht auch ein Stück Norwegen verloren.
Der Weg ist für uns das Ziel und nicht die schnurgeraden Wege von A nach B.
Langsam komme ich zur ruhe, bin ja sowieso angeschnallt und trage deshalb ein „Geschirr“, Bewegungsradius 70cm.
Bei denen da vorn ist Routine eingekehrt, Herrchen fährt und Frauchen hat die Karte im Griff.
„Ulla“, unser Navi läuft nebenbei.
Unglaublich, die Norweger sind unermüdlich im Straßenbau, sowohl die Karten, als auch das Navi sind schon wieder überholt.
Aber wir finden unseren Weg nach Laerdalsöyri über das Hallindal auf der RV 7, das wunderschöne Hemsedal auf der RV 52 und über das Höyfjell.
Toll, wir halten bei 1137 moh an, es ist windig und nieselt, das ist mein Wetter.

Bild

Bild

Die Landschaft ist karg, Moose, Flechten und kleine Sträucher. Schade, dass die Zeit und das Wetter nur einen kleinen Spaziergang zulassen. Nun geht es mit 8% wieder runter, Laedalsöyri liegt nun mal am Sognefjord und da wollen wir jetzt hin.
Der Campingplatz liegt direkt am Wasser, Herrchen kann angeln, ich kann baden und Frauchen genießt auf ihre Weise.
Leider regnet es bei 12°C, aber morgen soll es wieder besser werden.
Ich bin jetzt nass und müde, wenn mein Rudel sich nicht vom Fleck bewegt kann ich auch schlafen. Der Tag war lang, aufregend und traumhaft. Es folgen noch mehr, aber jetzt geh ich ins Hundetraumland und laufe den Tag noch mal ab.

Viel Spass und Daumendrücken für`s Spiel (ich drück die Pfote :wink: )

Gruß,
Amor
(turtle69)
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1134
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon turtle69 » Fr, 27. Jun 2014, 16:44

Hei alle sammen,

unser 3. Tag war ruhig, das Womo hatte auch mal nen Tag Urlaub.

3. Tag
Freitag, 13.06.2014

Laerdalsöyri
0 Kilometer


Heute ist autofreier Tag und wenn die letzten Wolken verschwinden kommt nur noch Sonne und blauer Himmel.
Ein Spaziergang durch den Ort, alte, schicke Häuser angucken und einkaufen, das tut den Pfoten gut.

Bild

Bild

Bild

Siesta und baden im Fjord folgen anschließend.
Nachmittags noch mal Bewegung. Die Brücke rüber über den Laerdalselva und dann durch den Nadelwald den Berghang rauf. Immer den roten Zeichen nach bis zu einem Bunker.

Bild

Bild

Die Sonne bleibt noch bis 21:30 Uhr, dann verschwindet sie hinter den Bergen.

Bild


Bis zum nächsten Teilabschnitt.
Gruß,
Amor
(turtle69)
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1134
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon Pfalzcamper » Fr, 27. Jun 2014, 17:08

Das ist ja ein schoenes Plaetzchen.

Danke fuers auf-die-Reise-mitnehmen.

Baden im Fjord oder sonstwo kommt fuer unseren 4-Beiner leider nicht in Frage.

Er fiel als Welpe auf dem Weg nach NOR in SWE in einen See als er auf einem Zick-Zack-Steg den kuerzesten Weg ( also Luftlinie ) gehen wollte ( was natuerlich ohne Fluegel nicht moeglich ist ) und in den See plumpste.

Seitdem ist er traumatisiert in Bezug auf Wasser :lol:

Bin aber ganz froh darueber - muss man wenigstens beim spazieren gehen nie damit rechnen, dass er in einen Bach rennt und verdreckt zurueck kommt :D
_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_
Wo ein Willi ist, ist auch ein Weg!
Pfalzcamper
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2078
Registriert: Fr, 10. Feb 2012, 16:52

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon turtle69 » Fr, 27. Jun 2014, 17:34

Pfalzcamper hat geschrieben:Bin aber ganz froh darueber - muss man wenigstens beim spazieren gehen nie damit rechnen, dass er in einen Bach rennt und verdreckt zurueck kommt


Das werden wir aus unserem wohl nie rausbekommen, für den ist ne Pfütze schon die Nordsee und in alles muss er rein.
Wir sind nur froh über das kurze Fell. Geht schnell zu säubern und trocknen tut der Junge auch schnell. :lol:
Gruß,
turtle69
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1134
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon svaberg » Fr, 27. Jun 2014, 18:00

Sehr schön und kurzweilig geschrieben, vielen Dank dafür. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung :D .
Viele Grüße von Agi
svaberg
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo, 24. Feb 2014, 13:25
Wohnort: NRW, im Ruhrgebiet

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon turtle69 » So, 29. Jun 2014, 17:00

Guten Abend liebe Fori`s.
Weiter geht es mit Tag 4.

4. Tag
Samstag, 14.06.2014

Laerdalsöyri – Florö
310 Kilometer


Heute geht`s früh weiter. Alles ist schnell verpackt und wir starten um 08:30 Uhr.
Der Tag verspricht so schön wie gestern zu werden, keine Wolke ist am Himmel zu sehen.
Ein paar Kilometer wieder zurück liegt der Eingang zum längsten Straßentunnel der Welt, 24,5 km lang ist er, der Laerdalstunnel.
Damit es nicht langweilig wird sind auf der Strecke 3 Hallen bunt beleuchtet.
In Flam halten wir schon wieder an, traumhafte Kulisse bei diesem Wetter.

Bild

Berge und Wasser soweit das Auge reicht. Ein kleines Kreuzfahrtschiff, die „MS Funchal“ liegt am Kai.

Bild

Durch weitere Tunnel geht es von der E 16 ab nach Undredal zur kleinsten Stabkirche Norwegens. Die verdammt enge Strasse führt bei Gegenverkehr zu Bremsmanövern und ich bin froh angegurtet zu sein. Die Stabkirche lohnt den Aufwand leider nicht und abgeschlossen ist sie auch noch.

Bild

Weiter die E16 und dann auf die RV13 nach Vangsnes. Die Fähre hält zuerst in Hella, dort müssen alle Autos runter und die weiter nach Dragsvik wollen, so wie wir, drehen eine Runde am Kai und fahren wieder rauf. In Dragsvik fahren die meisten Autos in Richtung Balestrand, wir wollen aber weiter auf der 13 nach Förde.
Die Strasse ist zwar teilweise sehr eng und in schlechtem Zustand, aber ansonsten ein Traum. Am Ende vom Tal schrauben sich Serpentinen nach oben, das steht dem Trollstigen in nichts nach.

Bild

Bild

Hier ist zum Glück wenig Verkehr und auch immer wieder Zeit und Platz für Fotostopps. Wir sind zwar nur 745 moh, aber hier liegt noch viel Schnee und die Seen sind mit Eis bedeckt. Bei dem Wetter würden wir gern bleiben und genießen.

Bild

Bild

Es nützt nichts, es geht weiter, abwärts durch weitere Tunnel, ich weiß gar nicht ob Tag oder Nacht ist. Es stellt sich die Frage: „Wie viel von Norge ist eigentlich untertunnelt?“
Wir fahren weiter die 13 bis kurz vor Förde, vorbei an Feldern, Wiesen und Seen. Wenn ich Dichter wäre, könnte ich das besser wiedergeben, aber ich bin schließlich Hund und nicht Mensch.
Ab Moskog geht`s flott, erst die E39, dann die RV5 bis Florö.
Es folgt für uns alle der Campingplatz des Grauens! Der Platz in Florö ist eine Mischung von Gastarbeiter-Hüttenvermietung, Müllhalde und Bauplatz, aber kein Campingplatz. Für heute gibt es keine Alternative, da wir morgen früh um viertel vor acht am Hurtigrutenkai sein wollen, also Ohren anlegen uns Schwanz einkneifen.

Viel Spass und einen schönen Wochenstart wünscht,

Amor
(turtle69)
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1134
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon syltetoy » So, 29. Jun 2014, 17:21

Vielen Dank für die Fotos vom Gaularfjell......dort war ich jahrelang im Urlaub, ist eine schöne Ecke.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1832
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon turtle69 » So, 29. Jun 2014, 17:58

syltetoy hat geschrieben:ist eine schöne Ecke.


Genau das war es :super:
Es war wunderschön dort oben.
100 Meter neben uns lag ein norwegisches Pärchen im Schnee beim sonnen, und wir wollten gern bleiben,
aber es musst leider weitergehen :cry:
Gruß,
turtle69
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1134
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon turtle69 » Mo, 30. Jun 2014, 18:29

Hei, alle sammen.

Hier kommt unser Tag 5.

5. Tag
Sonntag, 15.06.2014

Florö – Malöy
129 Kilometer


Um 06:00 Uhr ist Tag, das heißt draußen schon längst, denn dis Sonne scheint. Aber wir sind in Gange und um 07:35 Uhr geht es los, nach Florö rein zum Hurtigrutenanleger.
Die M/S Vesteralen ist pünktlich und wir machen unser Foto.
Verrückte Idee von meinem Rudel: Alle 34 Häfen der Hurtigrute Stück für Stück im Sommer mit einem Schiff abfotografieren. Im Winter sind die ja auch ohne mich unterwegs.

Bild

Diesmal von der 5 auf die 614 nach Svelgen.
Jeder Rastplatz hier ist besser als der Campingplatz in Florö denken wir.
Die Fähre nach Smörhamn ist eingestellt, gut das wir da nicht längswollen, aber die Straße nach und in Svelgen ist wieder der Traum einer einspurigen Fahrbahn mit Ausbuchtungen.
Es ist Sonntag auf einer 3-stelligen Strasse, keine Touris in Sicht nur ein paar Einheimische und die Sonne scheint.

Bild

Wir fahren wieder rauf ins Fjell bis kurz vor der Baumgrenze. Herrlich, ich darf ohne Leine laufen, ist eh kein Mensch da.
Vor Älfoten ist Almauftrieb mit Kind und Kegel. Die Kühe wollen erst an uns vorbei, als der Motor aus ist. Daumen hoch für uns und dann weiter zur Fähre nach Isane.
Dort steht eine Norwegerin mit ihrem Auto, dass keinen Mucks mehr macht und Hilfe braucht. Keiner kann überbrücken, weil`s Kabel fehlt. Also stehen Norwegen, Litauen und Deutschland hilflos da. Aber die Fähre und der Maschinist naht. Uns fasziniert die entspannte Haltung der Norweger immer wieder. „Vi go snart“ ist unser Leitspruch seit einem Maschinenschaden auf der M/S Lofoten in Honningsvag geworden.
Auf der 15 nach Malöy fragen wir uns was uns erwartet, ein Fiasko reicht. Kurz vor dem Ort biegen wir ab durch ein Wohngebiet und WAHNSINN!!
Plätze auf verschiedenen Terrassen, direkt am Fjord, mit Mole zum angeln. Mann bin ich aufgeregt, ich muss erst mal schnüffeln gehen.

Bild


Das war es mit Tag 5.
Viel Spass wünscht,

Amor
(turtle69)
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1134
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon Pfalzcamper » Mo, 30. Jun 2014, 19:19

Der CP Florø hats euch wohl nachhaltig angetan :lol:
_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_
Wo ein Willi ist, ist auch ein Weg!
Pfalzcamper
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2078
Registriert: Fr, 10. Feb 2012, 16:52

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon turtle69 » Mo, 30. Jun 2014, 19:29

Pfalzcamper hat geschrieben:Der CP Florø hats euch wohl nachhaltig angetan


Kennst Du den auch? :shocked!:
Gruß,
turtle69
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1134
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon Pfalzcamper » Mo, 30. Jun 2014, 19:46

turtle69 hat geschrieben:Kennst Du den auch?


Nein, wir sind Freisteher.

Aber da du auch einen Tag danach noch davon schreibst, wars wohl ein bemerkenswertes Ereignis :lol:
_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_
Wo ein Willi ist, ist auch ein Weg!
Pfalzcamper
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2078
Registriert: Fr, 10. Feb 2012, 16:52

Re: Urlaub als Hund, oder meine erste Norwegenreise

Beitragvon Viking » Mi, 02. Jul 2014, 19:44

turtle69 hat geschrieben:Verrückte Idee von meinem Rudel: Alle 34 Häfen der Hurtigrute Stück für Stück im Sommer mit einem Schiff abfotografieren.



Nicht verrückt, sondern genial!!! Freu mich drauf! :D
><((((º> Jörg <º))))><
Viking
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 231
Registriert: Do, 13. Mär 2014, 15:58

Nächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast