Endlich ... !

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: Endlich ... !

Beitragvon syltetoy » So, 24. Okt 2021, 16:11

Die Lage der Hütte ist ein Traum, schade das du gesundheitliche Probleme hattest, ein wenig trübt das schon den Urlaub, aber die Hauptsache war sicherlich das ihr es überhaupt nach Norwegen geschafft habt.

Ich hatte auch das Glück so wie auch letztes Jahr :wink:
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1832
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Endlich ... !

Beitragvon Voronwe » So, 24. Okt 2021, 19:32

Juhu, es geht weiter.
Das ist natürlich blöd, mit einer Blasenentzündung rumzuliegen. Aber immerhin besser als z.B. so etwas auf einer Rundreise oder Mehrtageswanderung.

Irgendwie schade ist es aber schon, dass kein Vermieter da ist - das macht das Ganze dann doch persönlicher... Naja, dann trinken wir eben den Wein selbst, den wir als Gastgeschenk mitgebracht haben.


So ganz extrem hatten wir es nicht, aber auch nur eine kurze Einweisung vom Schwiegersohn des Vermieters. Nun gut, hat der Himbeergeist mal Norwegen gesehen.

Ans Angeln traue ich mich immer noch nicht ran, da müsste mir mal jemand zeigen, wie es geht (und ich hab auch Probleme mit schaukelnden Booten)
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 822
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Endlich ... !

Beitragvon Fjellpolo » Mo, 25. Okt 2021, 13:38

Danke für das Einstellen des Reiseberichtes! Da bekomme ich richtig heftige Norwegen-Sehnsucht!!! Seufz...
Bei uns hat es leider in den letzten zwei Jahren wegen Corona nicht geklappt, da wir schon Anfang Juli fahren wollten und Fähre, Hütten, Gletscherwanderung gebucht hatten. Nächstes Jahr verzichten wir erstmal auf dieses Theater und Enttäuschung mit Norwegen...
Schade nur, dass Du im Urlaub erstmal nicht richtig fit warst - und trotzdem klingt es begeistert! :) Ein herrlicher Bericht! Ich freue mich schon auf die nächsten Tage! :D
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Endlich ... !

Beitragvon KaZi » Mo, 25. Okt 2021, 17:05

Danke für diesen schönen Bericht und die stimmungsvollen Fotos. :super: Die Lage der Hütte ist wirklich ein Traum. Wir sind dieses Jahr einen Tag nach euch losgefahren. Freue mich auf die Fortsetzung. :D
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4449
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 18:20
Wohnort: Eggesin

Re: Endlich ... !

Beitragvon Andrea.t77 » Mi, 27. Okt 2021, 13:13

Hallo Jule, endlich ein Reisebericht von dir :bounce:

Ich lese alle Berichte überaus gerne - leider verliere ich oft den Anschluss, weil einfach zu wenig Zeit - deine mag ich, wegen der ähnlichen Art des Reisens und weil unsere Kinder im ähnlichen Alter sind.

Wir wollten es dieses Jahr ja auch versuchen, aber hatten dann ja nicht rechtzeitig die Ausweise für die Kinder bekommen können... :roll:

Ich kann deine Dankbarkeit, einfach nur da zu sein, sehr gut nachfühlen.
Den RV51 mag ich auch, es ist einfach atemberaubend, wenn man dort hoch fährt.

Ich hoffe, dass du dich noch während Eures Urlaubes von der Entzündung erholen konntest, und freue mich auf die Fortsetzung.

VG,
Andrea
---
Überwiegend als Familie: 3 Standortreisen, 2 Ferienhaus-Rundreisen, 2 Auto-Zelt-Rundreisen, 2 Kurztrips Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1045
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 16:41
Wohnort: Magdeburg

Re: Endlich ... !

Beitragvon Julindi » Do, 28. Okt 2021, 10:48

Ich freue mich sehr über eure Rückmeldungen!! :D
Heute wird's spannend (zumindest fanden WIR es spannend :wink: )
Mehr Bilder wie immer au http://www.ju-cara.jimdofree.com

Mittwoch, 11.8.21

Heute Morgen ist es bewölkt - das hat den unschlagbaren Vorteil, dass ich nicht von Sonnenstrahlen im Gesicht geweckt werde. Es ist der erste Morgen, an dem ich ganz alleine meinen Kaffee auf der Terrasse schlürfen kann. Mein Mann geht joggen und so frühstücken wir ziemlich spät. Ich fühle mich gut und möchte einen kleinen Ausflug machen - nicht so weit weg, damit wir schnell daheim sind, falls es mir wieder schlechter geht. 10 Minuten von uns entfernt findet man das Kvalvik Fort - eines der am besten erhaltenen Küstenforts aus dem 2. Weltkrieg, erbaut 1943. Von hier aus wollte die deutsche Besatzung den Schiffsverkehr in die Fjorde überwachen.

Bild

Am Aufbau des Forts waren russische und norwegische Gefangene beteiligt, die übelst behandelt wurden. Ich muss sagen, eine überraschend tolle und weitläufige Anlage, überall mit dreisprachigen Infotafeln. Neben Kanonen, Torpedos, Wasserbomben und einem kleinen U-Boot sind vor allem die zahlreichen Bunker interessant.

Bild

Ein richtiger „Lost place“, wie man modern dazu sagt. Jeder, der diese Bunker durchlaufen will, sollte eine gute Taschenlampe dabei haben. Wir wussten das nicht und hatten nur die Handy-Taschenlampen... was teilweise echt gruselig war. Vor allem beim Betreten der sogenannten „Operations- und Leitzentrale“! Als ich hier in einen der finsteren Räume gehe, entdecke ich eine Treppe, die in stockdunkle Tiefe hinab führt (Funzel-Handy-Licht bringt da nicht viel...). Erst sage ich „da geh ich nicht runter“, aber irgendwie ist die Neugier größer. Also steigen alle Mann (ich voran) hinab in die Finsternis. Erst denke ich, es wäre hier Schluss, doch es öffnet sich ein Riesenraum, dessen Ende man im Handy-Funzellicht nicht sehen kann ... Nervenkitzel

Bild

... weiter... noch eine Tür, ein weiterer stockfinsterer Gang, wieder eine Tür (diese verrosteten Stahltüren). Man hört nur leise Tropfen auf den Boden fallen und das Knistern unserer eigenen Schritte auf dem feuchten Boden. Da läuft man so durch diese Finsternis, weiß, dass der Handy-Akku nur noch 30% hat (Taschenlampe frisst Akku wie blöd!) und das Kopfkino spielt irgendwelche gruseligen Filme ab, die man mal gesehen hat ... und dann sagt mein Mann auch noch „Blair Witch Project“ ! Wäre mir eine Maus über den Weg gelaufen hätte ich vor lauter Schreck jetzt wohl weiße Haare. Wir laufen gespannt weiter durch die Dunkelheit und endlich (!) schimmert hinten Tageslicht. Etwas verwirrt, wo wir jetzt sind finden wir uns in einer Spalte zwischen Felsen wieder. Der Eingang war ganz oben auf dem Hügel (übrigens mit Hammer-Aussicht), jetzt sind wir wieder ganz unten, das alles haben wir unterirdisch (unterbergisch?!) zurückgelegt. Jetzt brauche ich erst mal Schokolade, also gönnen wir auf einer der unzähligen Bänke (hier ist alles voll mit Rast- und Grillplätzen) einen kleinen Snack. Allen hat das Fort inklusive Nervenkitzel unheimlich gut gefallen - auch wenn die Kinder stellenweise etwas Angst hatten so im Dunkeln ... wie gut, dass unser Hund dabei war, der gibt ihnen Sicherheit (und mir auch ;-).

Wieder zu Hause angekommen, wollen die kleineren Landratten wieder in See stechen. Ich fühle mich immer noch gut - also fahre ich natürlich mit. Endlich!! Herrlich diese Landschaft hier.

Bild

Bild

Das Wetter ist übrigens wieder bombastisch und ich genieße nach meinen zwei Tagen Bettruhe die frische Luft und die Natur umso mehr! Für‘s Abendessen werden noch Makrelen gefangen, die mein Mann daheim brav filetiert, während ich den Rest vorbereite. Sie schmecken mal wieder köstlich.

Ein Blick auf die WetterApp Yr.no, die erst einmal nur noch für morgen richtig gutes Wetter vorhersagt, und wir beschließen, morgen zur Trollkirche zu wandern. Wir hatten die Wanderung 2010 bei strömendem Regen gemacht, deshalb war uns wichtig, diese mit den Kindern nur bei besten Konditionen zu machen. Also: früh ins Bett, damit wir nicht mit den Massen gehen müssen.
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1362
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: Endlich ... !

Beitragvon Andrea.t77 » Do, 28. Okt 2021, 11:51

Sehr schöne Fortsetzung. Und ne starke Taschenlampe kommt auf die nächste Packliste :)

Ihr wusstet also nicht, dass Ihr dort nen Durchgang macht und dachtet, Ihr müsstet zurück? Wirklich gruselig diese Vorstellung, so tief in "eine Höhle" vorzudringen.

Das mit "Blair Which Project" kenne ich auch... Kurz vor unserem ersten Norge-Urlaub mit Zelt hatten wir auch dummerweise den Film gesehen - und in Norwegen dann überall diese Steinmännchen... :shock: :lol:

Die Lage von Eurem Haus klingt wieder mal phantastisch - Ihr habt ein gutes Händchen dafür, wie es scheint :-)

LG,
Andrea
---
Überwiegend als Familie: 3 Standortreisen, 2 Ferienhaus-Rundreisen, 2 Auto-Zelt-Rundreisen, 2 Kurztrips Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1045
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 16:41
Wohnort: Magdeburg

Re: Endlich ... !

Beitragvon Voronwe » Do, 28. Okt 2021, 12:51

Juhu, es geht weiter
Dann hoffen wir mal, daß Du die Krankheit dann überstanden hattest.

In die Liste "Filme, die man mal im Fjell erwähnen könnte" gehört ja auch "Trolljäger" - kommt besonders gut in einer einsamen Berghütte. :D
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 822
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Endlich ... !

Beitragvon Julindi » Do, 28. Okt 2021, 15:16

Andrea.t77 hat geschrieben:Ihr wusstet also nicht, dass Ihr dort nen Durchgang macht und dachtet, Ihr müsstet zurück? Wirklich gruselig diese Vorstellung, so tief in "eine Höhle" vorzudringen.


Nö, wir hatten keinen blassen Schimmer, was uns erwartet - war ein ganz spontaner Ausflug (nur weil es direkt um's Eck war :lol: ). Wir wussten nix von Taschenlampen, unterirdischen Gängen etc. Ich dachte immer, wir laufen in eine Sackgasse... die Deutschen haben aber tatsächlich den ganzen Berg ausgehöhlt :roll:
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1362
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: Endlich ... !

Beitragvon Kumulus » Do, 28. Okt 2021, 16:44

Die "Kammer des Schreckens" habe ich mir sofort notiert und in meine Liste der Point of Interest aufgenommen. Wer weiß, ob und wann ich selber mal in diese Gegend komme. Und jetzt bin ich ja vorgewarnt und weiß - es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Im Übrigen hätte mich auch das mulmige Gefühl begleitet, aber die Neugier gesiegt. Ich glaube, ein wenig Abenteuer, ein wenig Spannung und Grusel kann man immer mal gut ab. Es muss ja nicht gerade noch eingeheizt werden mit den Erinnerungen an einen der gruseligsten Werke der amerikanischen Filmgeschichte.

Tolle Fortsetzung

Danke dafür
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 10233
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Endlich ... !

Beitragvon syltetoy » Sa, 30. Okt 2021, 14:40

Spannend, aber auch wirklich ein wenig unheimlich in der Höhle.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1832
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Endlich ... !

Beitragvon Julindi » Di, 02. Nov 2021, 9:22

Danke für's Feedback :D Endlich geht's weiter 8)
Mehr Bilder wieder auf der HP :)

Donnerstag, 12.8.21
Der frühe Vogel fängt den Wurm... in unserer Familie bin ich offensichtlich der einzige dieser Gattung, es kostet mich einige Zeit, bis ich alle aus den Federn geworfen und am Frühstücktisch versammelt habe. Statt wie anvisiert um 8.30 Uhr kommen wir erst um 9.00 Uhr los. Wie gut, dass wir nur eine 3/4 Stunde zum Ausgangspunkt der Trollkirchen-Wanderung fahren müssen. Dort angekommen stellen wir fest, dass der niedliche kleine Schotterparkplatz von damals einem Riesenparkplatz weichen musste. Okay ... der Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad dieser Wanderung ist wohl dramatisch gestiegen. Punkt 10 Uhr starten wir bei bestem Wanderwetter (Sonne-Wolken-Mix bei 21 Grad) die Wanderung, die mit 90 Minuten Aufstiegszeit deklariert wird. Ich rechne mal mit mindestens 2 Stunden. Was ganz beschaulich beginnt, wandelt sich schnell zu einem steilen Anstieg. Das alleine wäre ja nicht schlimm, doch man muss betonen, dass die gesamte Wanderung nur über Steine und / oder Wurzeln verläuft, man kann also zu keiner Zeit, einfach so „vor sich hin wandern“, sondern muss jeden einzelnen Schritt mit Bedacht setzen. Wir machen das mit den Kindern auch nur, weil sie wandererfahren und trittsicher sind. Die Wanderung (und vor allem die fast durchgehend steile Steigung) hat es in sich und bald sind wir richtig nass geschwitzt.

Bild

Lustigerweise ist unser Sohnemann mit seinen zarten 8 Jahren immer der, der vorne weg geht, kaum schwitzt oder sonst ein Anzeichen von Anstrengung zeigt. (Toll ist, wenn er dann von oben ruft: „Mama, kommt ihr?“ – und das während ich mir gerade den Schweiß von der Stirn wische…). Unsere Kleine (6 Jahre) macht ab und zu eine kleine Pause von 2-3 Minuten, um dann auch hochmotiviert weiter zu laufen (eigentlich kann man bei den vielen Steinen schon teilweise klettern sagen). Die Landschaft ist einfach grandios! So sieht es hier also bei schönem Wetter aus... klasse!

Bild

Kaum zu glauben, aber nach exakt 89 Minuten stehen wir oben vor dem Höhleneingang. Das hätte ich nie gedacht! Hier machen wir erst einmal eine Picknickpause. Gut gestärkt gehe ich zunächst alleine mit den Kindern in die Höhle, mein Mann wartet mit Hund draußen, später kann er die Höhle erkunden (denn mit dem Hund geht das in der Höhle nicht). Wieder ist klettern angesagt, dieses Mal wegen der Nässe in der Höhle über extrem rutschige Steine, eisige Kälte kommt uns entgegen geweht. Stirnlampen an und ab in die Dunkelheit (70 m lang ist diese Höhle). Gar nicht so einfach mit zwei Kindern da durch zu kraxeln.

Bild

Schließlich erreichen wir die Marmorgrotte, in die der Wasserfall herab stürzt. Einfach nur wunderschön.

Bild

Als wir wieder draußen sind, treffen immer mehr Wanderer vor der Höhle ein, überwiegend Norweger, und bald finden wir uns inmitten einer großen Picknick-Party wieder.

Zu viel los - also steigen wir noch ein Stückchen weiter hinauf, um uns auch die zweite Höhle anzuschauen. Die wackelige Leiter, die in die Höhle hinab führt, ist der kleinen Maus nicht geheuer, also gehe erst ich alleine, später geht mein Mann mit Sohn in diese Höhle. Die ist ja noch toller! Diese Farben, wie ein modernes Gemälde.

Bild

Ich bin beeindruckt und restlos begeistert. Auch den Kindern hat es super gut gefallen. Dann auf zum Abstieg. Wer glaubt, Hinabsteigen sei einfacher, der irrt. Wir brauchen genauso lange wie für den Aufstieg, denn gerade jetzt muss jeder Tritt sitzen, um nicht abzurutschen.

Bild

Unten angekommen bin ich mächtig stolz auf meine Kinder, sie haben die Wanderung mit Bravour gemeistert. Mein Mann und ich sind echt geschafft und beschließen, heute Abend essen zu gehen, damit keiner mehr grillen oder kochen muss.

Zurück nehmen wir bei diesem schönen Wetter den Atlanterhavsveien, den wir 2010 nur bei Starkregen gefahren sind. Dieser Weg dauert 1/2 Stunde länger - aber wenn wir etwas hier im Urlaub haben, dann ist es Zeit :-)

Bild

Wunderschön ist die Strecke, auf der sich die Straße mit ihren Brücken von Holm zu Holm schlängelt. Ein paar Mal halten wir kurz für Fotostopps, es gibt nun auch ein hochmodernes Café hier, das sich halb unterirdisch in einem Hügel versteckt.

Zu Hause wird erst mal geduscht und ein bisschen ausgeruht, bevor es wieder nach Kristiansund geht. Die Stadt verteilt sich über vier Inselchen: Innlandet, Kirklandet, Gomalandet und Nordlandet. Wir fahren auf Kirklandet an einer schönen und gepflegten Holzhaussiedlung vorbei, parken und laufen runter zum Hafen. Direkt gegenüber des Wassers sitzen wir im Restaurant Havnekontoret und bestellen Pizza und Burger. Die Pizza ist halbwegs lecker, die Burger... naja. Jedenfalls ist es zu teuer für das, was man bekommt. Danach wollen wir kurz durch die Straßen schlendern und ein bisschen der Stadt ansehen.

Bild

Doch leider ist Kristiansund hier, abgesehen von der kleinen Hafenpromenade, die hübsch hergerichtet wurde, total hässlich. Häuser und Gehwege sind in einem katastrophalen Zustand. Keine schöne Stadt (zumindest dort, wo wir waren).

Zu Hause fallen wir alle zufrieden und (sehr!) müde nach diesem erlebnisreichen Tag ins Bett.
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1362
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: Endlich ... !

Beitragvon Voronwe » Di, 02. Nov 2021, 10:23

Ah, es geht weiter. Diese Höhle sieht ja echt interessant aus. Ich hoffe, daß die gesicherte Stelle nicht ganz so steil ist, wie es auf dem Bild aussieht.

Über norwegische Wegbeschaffenheiten werde ich auch noch etwas schreiben. :D

Ich hatte jetzt in der Vorankündigung an die Kyrkja gedacht (https://de.wikipedia.org/wiki/Kyrkja) und dachte nur, Respekt! :D
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 822
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Endlich ... !

Beitragvon MarkusD » Di, 02. Nov 2021, 19:50

Julindi hat geschrieben:Doch leider ist Kristiansund hier, abgesehen von der kleinen Hafenpromenade, die hübsch hergerichtet wurde, total hässlich. Häuser und Gehwege sind in einem katastrophalen Zustand. Keine schöne Stadt (zumindest dort, wo wir waren).

Hallo Jule,

bisher hatte ich auch ein Mal etwas Zeit mir Kristiansund etwas anzusehen und das war auch mein Eindruck. Die einzig positive Erinnerung war der Einkauf von ein paar norwegischen Spezialitäten in einem Laden am Rådhusplassen:
https://www.google.de/maps/@63.1115995, ... 384!8i8192

Bei meinen Recherchen zu den Fähren in Norwegen war ich im Zusammenhang mit Kristiansund über die Ausflugsmöglichkeit nach Grip gestolpert, das klang zumindest sehr interessant (findet aber nur im Sommer statt). Infos: https://www.gripruta.no/en

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1259
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Endlich ... !

Beitragvon Steffen15 » Di, 02. Nov 2021, 23:06

Schön, dass es wieder aktuelle Reiseberichte gibt, vielen Dank. Ganz kleinlaut muss ich zugeben, dass wir auch im September in Südnorwegen waren und ich Euch deshalb einen Reisebericht schulde... :roll:
Da wir aber später losgefahren waren, beginne ich den auch später. 8)
Voronwe hat geschrieben:Über norwegische Wegbeschaffenheiten werde ich auch noch etwas schreiben. :D

Das ist schon seit den ersten Norwegen-Touren unsere Einstufung "typisch norwegische Route" oder "für Touristen geeignet". Danach entscheidet sich auch, ob es die meist bei Norwegern beliebten Ziele auch in einen deutschen Wanderführer schaffen.
Die Trollkirche scheint ja eher zu der ersten Kategorie zu gehören, habe davon aber schon mal gelesen. Für die Kinder ist das ein Abenteuer, den Eltern steht der Schweiß auf der Stirn.
Voronwe hat geschrieben:Ich hatte jetzt in der Vorankündigung an die Kyrkja gedacht (https://de.wikipedia.org/wiki/Kyrkja) und dachte nur, Respekt! :D

Die hatte ich mir für dieses Jahr eigentlich vorgenommen, aber ein Wetterumschwung Ende August hat uns dann doch in einem Bogen drumrum geführt. Naja, vielleicht nächstes Jahr nächster Anlauf.
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr, 25. Nov 2016, 23:35

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast