Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon MarkusD » Sa, 02. Apr 2022, 22:30

artep hat geschrieben:Was ich mich aber beim Lesen die ganze Zeit frage, warum du nicht einfach bis Tromsö fliegst (oder wenigstens eine längere Fähre einplanst)? Diese lange Autostrecke ist doch sicher ziemlich anstrengend, oder bist du so ein Auto-Junkie?

Nach Tromsø fliegen, Gott bewahre, da wäre ja der ganze Spaß der Reise im Eimer. Ich liebe diese Fahrten mit dem Auto in Skandinavien, im Winter. Sowohl der Inlandsvägen als auch alle Varianten die ich in Norge schon gefahren bin. Und das ich dieses Mal gar keine Fahrt mit Hurtigruten hatte war der Tatsache geschuldet, das mir das a) coronamäßig noch etwas „unheimlich“ war und b) habe ich einfach keine passende Überfahrt gefunden, ich muss ja auch ein Schiff erwischen, dass Autos transportiert. Manchmal habe ich ja zwei Hurtigruten-Abschnitte, z. B. Svolvær-Nesna und Kristansund-Bergen, um den Auto-Part etwas zu reduzieren. Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1243
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon Canadier » So, 03. Apr 2022, 11:11

Hallo Markus,
auch von mir ein herzliches Dankeschön für´s mitnehmen.
Ich mag deine humorvolle und sehr kurzweilige Art der "Berichterstattung" :super: :super: :super: .
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 17:22

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon volkermuenster » Mo, 04. Apr 2022, 17:58

Moin Markus,

vielen lieben Dank für diesen Bericht und Fotos - diesmal sogar mit kleinen Filmchen.

Deine Reise - gerade zu dieser Jahreszeit - gefällt mir außerordentlich. Dein humoriger Schreibstil vervollständigt hier das Ganze :-).
Gutes Beispiel dafür ist, dass du den Geschwindigkeitswahn der norwegischen Autobahn widerstehst.

Auch schön ist es Gegenden wieder zu erkennen - nur halt im Winter.

Liebe Grüße und von mir einen ganz dicken Daumen nach oben!

Gruß
Volker
"Man wird nie ein neues Land entdecken, wenn man immer das Ufer im Auge behält."
(Volksweisheit)
Unterwegs in meinem Theodor-Sunlight T60
volkermuenster
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr, 05. Jan 2018, 12:54

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon trd » Di, 05. Apr 2022, 9:28

Hallo Markus,
schön, dass Du wieder heil nach Hause gekommen bist. Essen zusammen war sehr nett und kurzweilig.
Sei froh, wenn Du ohne "Corona-Andenken" zurückfahren durftest, m.E. hat man gar keine Chance mehr davon zu kommen. Mich hat es leider auf einem Flug erwischt.
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 666
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 11:06

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon MarkusD » Do, 07. Apr 2022, 17:39

Canadier hat geschrieben:auch von mir ein herzliches Dankeschön für´s mitnehmen.
Ich mag deine humorvolle und sehr kurzweilige Art der "Berichterstattung" :super: :super: :super: .

Danke, schön zu hören. ;-)

volkermuenster hat geschrieben:Gutes Beispiel dafür ist, dass du den Geschwindigkeitswahn der norwegischen Autobahn widerstehst.

:-) Hätte ich mir vor 10-15 Jahren auch noch nicht so vorstellen können, aber man wird ja auch ruhiger im Alter. ;-) Zumal es den netten Nebeneffekt hat die Tankrechnung klein(er) zu halten. Dieses Mal mit dem niedrigsten bisher notierten Verbrauch von 7,6 l/100 km.

trd hat geschrieben:Sei froh, wenn Du ohne "Corona-Andenken" zurückfahren durftest, m.E. hat man gar keine Chance mehr davon zu kommen. Mich hat es leider auf einem Flug erwischt.

Die Gedanken kamen mir auch schon während der Reise, ich hatte wieder mal mit vielen Dingen ein echt großes Glück, auch und gerade wettermäßig. Alleine der Bootsausflug auf Svalbard, der hätte richtig richtig in die Hose gehen können, gar nicht mal mit großen Wellen, alleine starker Nebel und die ganze Tour wäre im Eimer gewesen. Und auch mit Corona, ja, Schutzengel sei Dank, alles bestens verlaufen. Und wenn mir die Malmöer Poliz*i meinen Strafzettel nicht erstattet, was sie bisher noch nicht gemacht hat, wenn ich wüsste ich bin deshalb Sturm, Corona oder sonst was entkommen, "so what".

Dir auf jeden Fall alles Gute und erhole dich schnell wieder!

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1243
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon No-Fishly » Mi, 18. Mai 2022, 18:09

Was eine Super-Reise und klasse Bilder, Danke für Deinen Bericht, ich beschäftige mich auch seit geraumer Zeit mit einem Trip nach Spitzbergen, allerdings in der wärmeren Jahreszeit - auch wenn Schnee und Eis im Winter natürlich ein Highlight sind - da gehört eine Menge Mut dazu.

Aber ich habe mir auch mal die Preise angeschaut, die Übernachtungskosten - wenn man es bisschen nett haben möchte - sind schon heftig. Ich habe da so bei EUR 250 pro Nacht recherchiert, klar geht es auch günstiger wie alles so im Leben.

Auch habe ich mir schon mal eine deutschsprachige Adresse vor Ort geben lassen, um bisschen Unterstützung in der Planung zu bekommen, was man bzw. FRAU so unternehmen kann ohne gleich den Eisbären zu daten.

Naja, das muss noch reifen - ob es dann zuerst Neufundland, Grönland oder Spitzbergen wird, mal schauen. Oder doch ins schöne Norwegen.....

Weiterhin schöne Reisen.
No-Fishly
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 175
Registriert: Sa, 23. Mai 2020, 21:12

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon MarkusD » Mi, 18. Mai 2022, 18:31

No-Fishly hat geschrieben:...allerdings in der wärmeren Jahreszeit - auch wenn Schnee und Eis im Winter natürlich ein Highlight sind - da gehört eine Menge Mut dazu.

„Wärmer“ bedeutet aber im Schnitt immer noch kaum Tageshöchsttemperaturen die zweistellig sind (https://www.yr.no/nb/historikk/graf/1-2 ... ngyearbyen). Klar gibt es da, Klimawandel sei Dank, auch Ausnahmen, leider kann es auch mal über 20°C werden. Und Schnee und Eis sind sehr relativ. In 2015 (Feb.) hatte ich es schön kalt, -20°C, das war aber auch zufällig der kälteste Zeitpunkt der ganzen Wintersaison gewesen. Ich war auch schon im Feb. dort und es hatte +5°C und es regnete. Meine extra dicken Klamotten die ich mir mal gekauft hatte, die brauche ich kaum noch.

No-Fishly hat geschrieben:Aber ich habe mir auch mal die Preise angeschaut, die Übernachtungskosten - wenn man es bisschen nett haben möchte - sind schon heftig. Ich habe da so bei EUR 250 pro Nacht recherchiert, klar geht es auch günstiger wie alles so im Leben.

Die Unterkünfte sind nicht billig. Ich hatte jetzt Anfang März im „Svalbard Hotell | The Vault“, ganz neu und zentral gelegen, für 3 Nächte 7.564 NOK gezahlt, incl. Frühstück. Da gibt es nur „Augen zu und durch“. Freue dich darüber, dass es da oben das leckerste Bier des Planten gibt (Svalbard Bryggeri) und das zu unverschämt günstigen Preisen, weil auf Alkohol keine Steuer zu zahlen ist (pssst, ist aber logischerweise immer noch viel teurer als bei uns) :-)

Und, im Sommer würden mich da keine zehn Pferde hinbringen, da ist es so öde und trostlos wie auf dem Mars, ohne Schnee. Da gibt es nur Geröll, da wächst kein Baum, kein Strauch, nichts, also zumindest nix großflächiges. Die junge Frau die die Brauereiführung hielt, sagte, der Sommer sei die Hölle, Mitternachtssonne die kein Ende nimmt, trotz Sommer immer noch kalt, Mütze und Handschuhe wirst du da nicht weit weg legen und dann, sie hat es ziemlich unmissverständlich ausgedrückt, die immer mehr werdenden Touristen. Da landet ja nicht wie im Winter pro Tag mal eine Maschine mit zwei- dreihundert Leuten, nein, da spült einer der großen Pötte tausende Leute an Land. Das mag ich mir gar nicht vorstellen wie es da abgeht. Schön ist anders.

Anfang Februar würde ich aber nicht wirklich empfehlen (geschweige denn früher), da ist es schon noch ziemlich düster, aber Anfang März, das ist 'ne ganz andere Nummer, viel länger hell, es gibt deutlich mehr Exkursionen.

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1243
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon No-Fishly » Mi, 18. Mai 2022, 18:51

Danke für Deine Tipps Markus, die Haufen Touris kann man nicht wirklich erleben wollen.
Wenn es definitiv kurzfristig ansteht, werde ich hier im Forum noch mal die Insider bemühen um ihre Erfahrungen.
Dein Hotel hatte ich auch gesehen und hatte mir die Funken Lodge raus gesucht.
Naja, wie heißt es so schön, bis ich es umsetze, fließt noch viel Wasser den Rhein herab.....
No-Fishly
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 175
Registriert: Sa, 23. Mai 2020, 21:12

Re: Norge 2022 / Svalbard / Solfestuka / März

Beitragvon MarkusD » Mi, 18. Mai 2022, 19:09

No-Fishly hat geschrieben:Danke für Deine Tipps Markus, die Haufen Touris kann man nicht wirklich erleben wollen.
Wenn es definitiv kurzfristig ansteht, werde ich hier im Forum noch mal die Insider bemühen um ihre Erfahrungen.
Dein Hotel hatte ich auch gesehen und hatte mir die Funken Lodge raus gesucht.
Naja, wie heißt es so schön, bis ich es umsetze, fließt noch viel Wasser den Rhein herab.....

In der Funken Lodge bin ich bisher noch nicht gewesen, nur einmal, bei der ersten Reise in 2015, war ich da zum Frühstücken. Aber in 2019 oder 2020 hatten die alles neu renoviert, ist sicherlich sehr nett da zum Übernachten.

Bisher weilte ich in:
:arrow: Coal Miners' Cabins (2015), noch sehr „rustikal“ (mit viel Charme), ein ultra großes Zimmer, Frühstück damals in der Funken Lodge, es gab keine Rezeption, ich war in dem Haus der einzige Gast. Genau mein Ding. :-)
:arrow: Mary-Ann’s Polarrigg, extremst kleinstes „Zimmer“ ever, kleiner geht nicht. Nicht mein Favorit.
:arrow: Radisson Blu Polar Hotel, nach dem Umbau. Da war ich aus Versehen, weil die Coal Miners' Cabins umgebaut wurden, das „Upgrade“ war kostenlos. Super tolles Zimmer, fantastisches Frühstück. Schon ein Hauch von Luxus.
:arrow: Coal Miners' Cabins nach der Renovierung. Das Zimmer deutlich kleiner, aber noch um Längen größer als in der Mary-Ann’s Polarrigg. Das Frühstück gab es nun auch in den Coal Miners' Cabins, perfekt. Immer noch mein insgeheimer Lieblingsort. Aber Achtung, Nybyen liegt recht außerhalb, ins Zentrum muss man etwas laufen.
:arrow: Svalbard Hotell | The Vault in 2022. Wie beschrieben, ganz neu, zentral. Hat mir sehr gut gefallen. Stichwort „Kälteschleuse“, die genialste Einrichtung überhaupt. <schwärm> :-)

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1243
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Vorherige

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste