Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Fr, 08. Apr 2022, 20:08

Noch passt ein weiterer (kurzer) Winterbericht vielleicht ganz gut zum derzeitigen Wetter...

Seit 2004 fahren wir jeden Winter (außer eben 2021) für eine Woche nach Trysil zum Skifahren.
Nach dem Corona-Rauswurf vor 2 Jahren sind wir nun erstmals wieder dorthin gefahren. Von Norddeutschland ist das mit der Fähre von Kiel für uns die bequemere Variante, in den Schnee zu kommen, als stundenlang über deutsche Autobahnen bis in die Alpen oder so zu fahren.
Am 12. März ging es also los mit der Fähre von Kiel und das bei schönem sonnigen Wetter. Nach den wartenden Autos zu urteilen, war das Schiff aber höchstens nur halb voll. An Bord waren die Kneipen gut besucht, Masken hatten nur wenige (vermutlich Deutsche) auf, denn laut norwegischem Recht war ja Corona kurz vorher für beendet erklärt worden.

Bild

Der Sonnenuntergang, in der Nähe der Belt-Brücke aufgenommen, war etwas ungewöhnlich, denn eigentlich war die Sonne hinter einem Wolkenstreifen verschwunden, kam dann aber noch einmal kurz über dem Horizont zum Vorschein.

Bild

Auch in Oslo hatten wir am Sonntag viel Sonnenschein. Da inzwischen alle Corona-bedingten Einreisekontrollen abgeschafft waren und anscheinend auch der Zoll am Sonntag nicht arbeiten wollte, waren wir sehr schnell raus aus der Fähre.
Zuerst ging es auf einen kurzen Besuch zu unseren (Konzert-)Bekannten nach Ski, etwas südlich von Oslo. Dort sind wir gegen 15 Uhr losgefahren in Richtung Trysil.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Fr, 08. Apr 2022, 21:45

Die Fahrzeit bis Elverum ist jetzt etwas geringer, da ein längeres Stück neue Straße gebaut wurde, danach ging es auf bekannten Straßen weiter. Von der NATO-Übung "Cold Response" haben wir nichts gesehen, aber ein paar Hinweisschilder wegen Militärtransporten standen an der Straße.
Nach knapp 3 Stunden Fahrzeit war Trysil erreicht.
Es ist der größte Skiort in Norwegen und die Unterkünfte verteilen sich rund um den Berg. Dabei gibt es 2 große Zufahrtsbereiche - Turistsenter und Høyfjellsenter/Fageråsen. Der erste ist eher weiter unten gelegen, der zweite noch etwa 10km eine Mautstraße hoch.
Vorher kommt man noch bei den (schwarzen) Abfahrten von Høgegga vorbei.

Bild

Für die, die sich mit den Einteilungen der Pisten nicht so auskennen:
grün = lett løype (leicht, bis 15% Gefälle)
blau = lett til middels krevende løype (leicht bis mittelschwer, bis 25% Gefälle)
rot = middels krevende løype (mittelschwer, bis 45% Gefälle)
schwarz = krevende løype (schwer, mehr als 45% Gefälle)

Trysil wirbt auch mit einer Abfahrt mit 100% Gefälle, aber die war in diesem Jahr wegen zu wenig Schnee nicht präpariert worden.

Eine Übersicht über das Skigebiet, das sich etwa auf 3 Seiten des Trysilfjells erstreckt, gibt es hier:
https://www.trysil.com/globalassets/doc ... t_2122.jpg

Normalerweise frage ich auch immer unten an der Mautschranke, ob man ohne Schneeketten hochfahren kann, aber das war in diesem Jahr nicht notwendig, denn die Straßen waren frei und allzu viel Schnee lag sowieso nicht. Bis Mitte Februar hatte es nur etwa einen halben Meter Schnee gegeben, danach kam nochmal an drei Tagen Nachschub, so dass bei unserer Anreise etwa 80cm gemessen wurden.

Neu war für uns, dass man den Unterkunftsschlüssel nicht mehr in der Rezeption am Tresen, sondern an einem Automaten mit einem Code holen musste (und am Ende auch wieder so abgeben).
Die Ferienwohnung war in Nähe der Rezeption in Høyfjellsenter/Fageråsen und hatte auch einen Tiefgaragenplatz. Dort oben gibt es auch einen kleinen Lebensmittelladen, ein Sportgeschäft, Skiausleihe und mehrere Restaurants/Cafés.

Die Temperaturen waren im Skigebiet zum Glück etwas tiefer als in Oslo, wo fast kein Schnee mehr zu sehen war. Die ersten Tage waren es nachts bis etwa -5° und tagsüber so rund +3°.

Die Wohnzimmeraussicht:
Bild

In den letzten Jahren wurden viele alte Hütten weggerissen und neu und größer gebaut, hier ein paar Vergleichsbilder:
2014: Bild

2015: Bild

2015: Bild

2016: Bild

Trysil (eigentlich heißt der Ort Innbygda) hat knapp 7000 Einwohner, aber im Winter sind es sicher 10x so viele Leute.
Zu den ausländischen Touristen gehören unwahrscheinlich viele Dänen (man hat den Eindruck, ganz Dänemark fährt Ski) und Schweden (die haben es ja nicht weit). Sonst haben wir noch ein paar Mal deutsch, holländisch und englisch gehört (russisch war in diesem Jahr nicht dabei).
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon jonn68 » Sa, 09. Apr 2022, 7:55

Danke für den Bericht, schreibst du noch etwas zu den Preisen und wie es so mit den Wartezeiten an den Liften?
jonn68
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 115
Registriert: Mi, 12. Aug 2020, 14:23
Wohnort: Trøndelag

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Sa, 09. Apr 2022, 9:23

@jonn68: Ja, das kann ich noch raussuchen.

Am nächsten Morgen, also am Montag, ging es dann nach 9 Uhr los zur "Arbeit" im Schnee. Die Ski kann man in einer Art Außenschrank (bod) lassen, muss und soll sie also nicht mit in die Unterkunft nehmen.
Bis zur Stelle, wo man die Ski anschnallen kann, sind es von der Unterkunft etwa 100m zu laufen und dann geht es erst einmal bergab (Nr.43) zum ersten Schlepplift.
Bild

Etwas im Zick-Zack-Kurs geht es dann um den Berg, wenn man bis zum Turistsenter will.
Bild

Mit dabei sind lange und relativ flache Abfahrten (Nr.36) durch breite Waldwege.
Bild

Bild

An dieser Stelle muss man sich entscheiden, ob man links auf eine blaue Abfahrt mit etwas schmalerem Waldweg und drei Kehren abbiegt oder weiter geradeaus fährt und dann eine schwarze Abfahrt (Nr.30) runter muss.
Bild

Wir haben uns meistens für die schwarze Abfahrt entschieden, weil die blaue teilweise etwas vereist und auch abgefahren war. Bis dorthin ging es früher durch den Wald, aber nun war viel abgeholzt und man konnte von einer Stelle auch die darunter verlaufende blaue Abfahrt und noch weiter unten den Fluss im Tal sehen.
Bild

Bild

Bild

Nach insgesamt etwa 4 km Abfahrt ist man dann in Høgegga mit fast nur schwarzen Abfahrten.

Auf dieser Abfahrt (Nr.63) ist auch sehr oft Renntraining für den Nachwuchs:
Bild

Auf den Fotos sieht das allerdings immer etwas niedlich und viel weniger steil aus.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Sa, 09. Apr 2022, 12:58

Von Høgegga kann man mit dem Sessellift wieder Höhe (400m) gewinnen und dann die nächste Abfahrt (etwa 2,5 km) in Richtung Turistsenter nehmen.

Auch dort wurde in den letzten Jahren schon viel gebaut. Wofür die Kräne jetzt dienten, haben wir nicht erkennen können.
Bild

Beim Turistsenter gibt es einige rote und blaue Abfahrten und es ist durch die tiefere Lage auch etwas geschützter als beim Høyfjellsenter, so dass wir uns dort eigentlich immer über den Tag aufhalten.
Bild

Bild

Bild

Leider wurden auch dort viele Bäume gefällt, hier ein Bild von 2013:
-------Bild

Die fehlenden Bäume führten jetzt aber auch dazu, dass diese Abfahrt in diesem Jahr wegen der teilweise hohen Tagestemperaturen viel schneller weich wurde. Und die fehlenden Bäume animieren viele dazu, quer durchs Gelände zu fahren, so dass evtl. nachwachsende Bäumchen auch durch die Skikanten beschädigt werden können.

Um wieder zur Unterkunft zurückzukommen, kann man den Skihytta-Sessellift bis auf den Berg ganz hoch nehmen und von dort geht es dann einen langen, teilweise auch etwas schmalen Weg wieder zum Høyfjellsenter.
Bild

Bild

Die schmalen weißen Streifen am Horizont (rechts von der Bildmitte) gehören zum Skigebiet Sälen in Schweden:
Bild

Bild
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Sa, 09. Apr 2022, 15:12

Bis einschließlich Mittwoch war das Wetter sehr schön sonnig, am Mittwoch hatte es dann am Abend etwas geschneit - vielleicht waren es 5cm. Der Donnerstag war dann durchweg grau.

Bild

Mit viel Wind war der Neuschnee dann auch "auf Wanderschaft":
Bild

Durch die ab und zu tiefen Wolken konnte man nicht gerade gut sehen.
Bild

Und der Liekspressen-Lift war die meiste Zeit doch sehr leer.
Bild

Die letzten Jahre gab es beim Turistsenter immer eine sehr gut besuchte Selbstbedienungsgaststätte, die wurde aber im letzten Jahr verkauft und die neuen Betreiber haben ein Grillrestaurant daraus gemacht - mit einem Schild in der Tür "Sie werden platziert". Nun ist das Restaurant jeden Tag sehr leer gewesen.
Daher haben auch wir unsere Pause zur Knettsetra verlegt. Auch dort wurde die frühere Selbstbedienung abgeschafft. Nur im Pub gleich gegenüber kann man sich noch einen Kaffee holen.
Bild
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Sa, 09. Apr 2022, 16:02

Am Freitag und Samstag war es doch sehr warm geworden und vor allem am Samstag konnte man ab Mittag nicht mehr gut fahren, weil der Schnee zu weich und stumpf geworden war. Im Schatten war es noch glatt, aber sowie man auf ein sonniges Stück kam, stoppte einen der Schnee sofort etwas ab. Da war es manchmal schwierig, das Gleichgewicht zu halten.
In Høgegga, das auch sehr geschützt liegt, waren es am Nachmittag +13°C und die offizielle Schneehöhe wurde nur noch mit 55cm angegeben.

Bei der Knettsetra war es daher auch viel voller und es wurde auch gut Alkohol getrunken.
Bild

Bild
Im Hintergrund sieht man auf obigem Bild die steilste Abfahrt von Trysil (rechts vom Turm, nach rechts unten), die aber in diesem Jahr nicht befahrbar war. Für die Präparierung werden die Pistenraupen übrigens oben angekettet.

Für den Weg zurück zur Unterkunft haben wir am Samstag dann die Strecke durch den Wald gewählt, dort war der Schnee wegen der Schattenlage noch hart und ließ sich gut fahren.
Bild
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Sa, 09. Apr 2022, 16:31

Am Sonntag, dem 20. März ging es wieder zurück zur Fähre nach Oslo, hier am Mjøsa-See:
Bild

Von den sonst zahlreichen hohen Eisfällen an der E6 war nicht mehr viel übrig.
Bild

Andelva war auch schon angetaut:
Bild

Das zweite Kreuzfahrtschiff des Jahres (nach der Hafenliste war es die 300m lange Aida-Prima, für 4350 Passagiere) versperrte den Blick auf die Festung:
Bild

Bild

Wir sind noch eine Weile draußen geblieben, aber dann war es uns im Fahrtwind doch zu kalt.
Bild

Bild

Bild

Zum Urlaubsabschluss haben wir uns noch das Abendbuffet gegönnt (hinterher hat mir die Corona-Warn-App für diesen Tag auch eine "Begegnung" protokolliert - angesteckt hatte ichmich aber nicht).

Und am Abend gab es wie bei der Hinreise nochmal einen schönen Sonnenuntergang, der sogar die Kellner zum Fotografieren nach draußen gelockt hatte.
Bild

Bild

Die Fähre war wieder nicht voll, die Autos wurden zum Großteil auf dem LKW-Deck abgestellt und so konnten wir auch sehr schnell das Hafengelände in Kiel verlassen und waren 2 Stunden später wieder zu Hause.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Sa, 09. Apr 2022, 19:27

Wenn man bei Skistar mit seinem Skipass registriert ist, wird dort auch eine Statistik angezeigt. So sieht die für unsere Woche aus:
Bild

Dazu habe ich ausgerechnet, dass wir in der Woche wenigstens 190 km auf Skiern gestanden haben - pro Tag zwischen 27 und 37 Kilometern.
Die Tagesstatistik zeigt dann auch genau an, wann man welchen Lift genutzt hat und wieviel Höhenmeter der Lift hat.
Hier Beispielzeilen für den Donnerstag:
Do, 17 Mrz 09:27 F7 Stormyra 139
Do, 17 Mrz 09:49 H1 Høgekspressen 451
Do, 17 Mrz 10:06 T1 Liekspressen 369
Do, 17 Mrz 10:31 T1 Liekspressen 369
Do, 17 Mrz 10:47 T1 Liekspressen 369
Do, 17 Mrz 11:01 T1 Liekspressen 369
Do, 17 Mrz 11:17 T1 Liekspressen 369
...
Do, 17 Mrz 14:01 T1 Liekspressen 369
Do, 17 Mrz 14:24 H2 Høgegga 400
Do, 17 Mrz 14:48 F1 Brynbekken 152
Do, 17 Mrz 14:58 F5 Skarven 148
An dem Tag war es wegen des grauen Wetters am Liekspressen die ganze Zeit sehr leer und wir haben für eine "Runde" (Lift ist 2km lang und fährt 7-10min) ohne Pause etwa 15 Minuten gebraucht. Mehr als 3-5 Gondeln mussten wir fast nie warten, oft ging es auch sofort los.
Am Samstag brauchten wir für eine solche Runde etwa 20-30 Minuten. Allerdings war an dem Tag der Schnee auch sehr schwer und anstrengender zu fahren.
Am Wochenende sind vor allem die Sessellifte etwas voller, dann wartet man eben auch mal 5-10 Minuten. Aber bei den Schleppliften gibt es generell weniger Wartezeit.
Innerhalb der Woche fällt auf, dass es zwischen 11 und 14 Uhr auch immer recht leer wird.
Wer selber gucken will, wie es aktuell im Skiegebiet aussieht, hier die Webcams:
https://www.skistar.com/no/vare-skisted ... ms-trysil/

Die ganz fleißigen Skifahrer haben da in ihren Statistiken ganz sicher noch viel höhere Zahlen, aber für uns Flachländer ist die Woche trotzdem recht anstrengend. Daher kann ich auch zu irgendwelchen Apres-Ski-Kneipen (die es aber eher unten beim Turistsenter gibt) nichts sagen - ich falle abends nach einem Skitag einfach nur ins Bett... :muede:
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Sa, 09. Apr 2022, 19:42

Und weil auch nach den Preisen gefragt wurde, habe ich mal rausgesucht, wie die sich so entwickelt haben. Bis 2018 lohnte es sich, Euro und Kronen zu vergleichen, danach wurde ziemlich taggenau umgerechnet.

Preise Skipass pro Person, der gilt 6-8 Tage (manchmal gibt es 10% Rabatt, wenn man bis Ende November bucht)
2005: 1240 NOK
...
2012: 1660 NOK
2013: 1825 NOK
2014: 1865 NOK
2015: 1719 NOK
2016: 1742 NOK
2017: 1872 NOK
2018: 1912 NOK
2019: 206 €
2020: 203,50 €
2022: 238,50 €

Ferienwohnung (6 Betten, inkl. Endreinigung, Bettwäsche+Handtücher kann man zusätzlich mieten), pro Woche (vergleichbare Größe/Lage, immer im März)
2012: 6845 NOK
2013: 7345 NOK
2015: 7635 NOK
2016: 8365 NOK
2017: 9015 NOK
2018: 11155 NOK
2019: 1257 €
2020: 1194 €
2022: 1360 €

Die Preise für die Ferienwohnungen variieren allerdings für jede Woche - Weihnachten und Ostern ist es am teuersten. Man muss da immer genau hinsehen und möglichst etwas flexibel mit der Reisezeit sein.
Was die Skiausleihe kostet, weiß ich nicht (lässt sich aber bei Skistar leicht nachlesen, auch die Preise für die Skischule) - wir haben eigene Ausrüstung dabei.
Restaurants oder Lebensmittelladen haben wir nicht besucht, da kann ich also auch keine Aussage treffen. Eine Tasse Kaffee und eine Tasse Kakao kosteten zusammen etwa 8€.
Hinzu kommen dann natürlich noch die Anreisekosten, in unserem Fall also die Fähre Kiel-Oslo und zurück. Letztendlich ist eine Woche im Winter ähnlich teuer wie 3 Wochen im Sommer.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon MarkusD » Sa, 09. Apr 2022, 19:57

artep hat geschrieben:Eine Übersicht über das Skigebiet, das sich etwa auf 3 Seiten des Trysilfjells erstreckt, gibt es hier:
https://www.trysil.com/globalassets/doc ... t_2122.jpg

Hallo Petra,

mal eine Frage. Gibt es für einen Fußgänger irgendwelche Möglichkeiten mit einem Lift hinaufzufahren und auf einer gewissen Höhe auf Spazierwegen unterwegs zu sein? Oder ist das alles nur für Leute erschlossen die Bretter unter den Füßen haben? Danke, Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1243
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon artep » Sa, 09. Apr 2022, 20:41

Hallo Markus,

die Sessellifte kann man prinzipiell auch als Fußgänger benutzen, dafür kämen aber nur Fjellekspressen, Liekspressen oder der Skihytta-Lift (wenn man bis dort mit Auto hochfährt oder die Straße geht) in Frage. Die anderen sind eher mittendrin, da kommt man zu Fuß nicht richtig hin.
Ob man auch Liftfahrten einzeln kaufen kann, weiß ich nicht, vermute aber, dass zumindest im Winter nur Tageskarten oder welche für mehrere Stunden verkauft werden.
Spazierwege gibt es nicht so recht, das geht eigentlich nur auf den Straßen bei den Hütten oder neben den Langlaufloipen (das mögen die aber nicht gerade gerne). In Wintern mit mehr Schnee (wir hatten auch schon 1,50-2m Schnee) ist es aber ziemlich unmöglich, zu Fuß ohne geräumte Wege unterwegs zu sein.
Der große Parkplatz am Høyfjellsenter ist 830m hoch, von da gibt es auch noch ein paar Straßen weiter hoch.
Sonst ist das Gebiet im Winter wirklich mehr für Skifahrer, ob nun alpin oder Langlauf.

Hier noch 3 Bilder von 2020, als wir am Tag nach der Stillegung des Skigebiets auch ein paar Stunden zu Fuß rumgelaufen sind. Die verdeutlichen vielleicht, dass entweder Ski/Schneeschuhe oder viel Räumdienst notwendig sind. Und ganz oben auf dem (kahlen) Berg zieht es oft sehr gewaltig (heute stand auf der Wetterseite was von 25m/s - die Lifte ganz hoch waren gesperrt), da möchte man gar nicht rumlaufen.
Bild

Bild

Bild

Gruß
Petra
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2028
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 8:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon MarkusD » So, 10. Apr 2022, 12:59

Hallo Petra,

lieben Dank für die ausführlichen Infos. Irgendwie schade, dass man da als Fußgänger nicht mehr machen kann. Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1243
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon jonn68 » So, 10. Apr 2022, 20:17

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen, das Skigebiet werden wir auf unsere ToDo Liste nehmen. Klar es wird mit den ganz großen Skigebieten in Österreich nicht vergleichbar sein, aber es macht Lust es mal auszuprobieren.

Preislich ist es ja völlig ok.
jonn68
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 115
Registriert: Mi, 12. Aug 2020, 14:23
Wohnort: Trøndelag

Re: Eine Woche (Ski-)Winter im März 2022

Beitragvon Steffen15 » Mo, 11. Apr 2022, 22:15

Auch von mir vielen Dank für die interessanten Infos und Bilder. Wir werden wohl doch lieber die Alpen ansteuern, für uns ist das für eine Woche einfach zu weit nach Norwegen. Und irgendwie sehen die alpinen Skigebiete meist doch spektakulärer aus...
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr, 25. Nov 2016, 23:35

Nächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron