Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Übernachtungen, Sehenswürdigkeiten, Einfuhrbestimmungen, Geldverkehr, etc.

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Gudrun » Do, 11. Aug 2022, 21:44

Was ist an dem Anblick eines parkenden Minivan grenzwertig, für wen auch immer?

Nein, ich vermute nicht, dass jemand die Umwelt verschmutzt, wenn er im Auto schläft. Egal ob in Deutschland oder in Norwegen. Der produziert in der Regel weniger Abfall als jemand in komfortableren Unterkünften.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 12249
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Wollina » Fr, 12. Aug 2022, 6:09

Normalerweise mische ich mich hier nicht in die Diskusionen ein, gestern hat es mich gestört, das masanella etwas schroff (hab ich so empfunden) bezüglich seiner Frage angegangen worden. Eura gerhard hat es anschließend alles gut erklärt.
Und nun zum Mini Bus: unsere Beobachtung vor wenigen Jahren., war kurz vor 2017. Der Bus stand mit uns in waldreicher Umgebung auf einem Parkplatz, recht früh am Morgen stieg der Vater aus dem Auto, der Sohn hinterher, nahmen einen Klappspaten, Toilettenpapier und gingen in den Wald, kamen wieder, packten eine Flasche Wasser aus,sich, gossen sich diese über die Hand, Seife dazu, Rest auf Spaten, alles weggeräumt. Sah alles ordentlich aus, haben wir im Wald nicht kontrolliert.
In den 80 Jahren, als wir anfingen, fuhren sehr wenig Deutsche nach Norwegen und bis zum Nordkap, da war es die Anpassung an den Lebensstil der Norweger. Ich frage mich heute, warum gibt es heute Schilder in Norwegen, die ein Verbotschild sind für Womo, nicht von 22 Uhr bis 6.00 Uhr zu parken, selbst wenn man eine größere Wanderung dort machen will, und möchte genau im Morgengrauen wie der Norweger los, verboten vor 6.00 Uhr zu parken.. Bis ca 2012-14 haben wir die nicht gesehen, da wundert sich hier mancher, wie sich alles verschlechtert.
So ich bin hier raus, könnte zwar über Pkw und Busse von 1980 bis 2017 während unserer vielen Reisen allerhand berichten, aber lohnt nicht, muss jeder selber wissen wie er sich im Ausland verhält.
Kann nur masanella empfehlen, es geht mit Wohnmobil auf fast jeden Parkplatz die Fahrtüchtigkeit wieder herzustellen, dabei keine Campingsachen herauszustellen, Auch nicht grillen, auf keine Ausgleichskeile zum Ausrichten des Wohnmobil fahren, keine Ausstellfenster öffnen, nur Schiebefenster oder Dachfenster öffnen, man ist dann ein riesengroßer PKW mit Infrastruktur an Bord.
Wie oben gesagt, ich bin hier raus.

wollina
wollina
Wollina
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa, 27. Apr 2013, 17:37

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Wollina » Fr, 12. Aug 2022, 6:19

Interessant, im PKW wird weniger Abfall produziert, als in komfortablen Unterkünften (große Womo), so kann man es also auch sehen. Der Tag beginnt mit einem Lächeln und Kopfschütteln..

Ich bin endgültig raus.
Wollina
Wollina
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa, 27. Apr 2013, 17:37

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon EuraGerhard » Fr, 12. Aug 2022, 9:02

Gudrun hat geschrieben:Nein, ich vermute nicht, dass jemand die Umwelt verschmutzt, wenn er im Auto schläft. Egal ob in Deutschland oder in Norwegen. Der produziert in der Regel weniger Abfall als jemand in komfortableren Unterkünften.

Letzteres bezweifle ich stark. :wink: Außerdem hat der "PKW-Bewohner" in aller Regel weniger Platz für die Aufbewahrung des Abfalls als der mit dem komfortablen Womo.

Mein persönlicher Eindruck, nicht nur aus Norwegen: Je größer die Abfallberge an Parkplätzen, desto näher das nächste Fast-Food-Restaurant.

Und eins ist klar: Wir hinterlassen jeden Übernachtungsplatz mindestens(!!!) so sauber, wie wir ihn vorgefunden haben. Wir haben schon öfters den Müll anderer Leute mitgenommen, auch in Norwegen.

Und zum Abwasser und dem WC: Die Tankkapazität in unserem Womo reicht bei sparsamer Verhaltensweise 3-4 Tage. Und es ist in Norwegen beinahe unmöglich, 3-4 Tage lang zu reisen, ohne an wenigstens einer öffentlich zugänglichen Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobil- und Caravanabwasser vorbeizukommen.

MfG
Gerhard
Früher war (fast) alles schlimmer.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1275
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Gudrun » Fr, 12. Aug 2022, 9:36

EuraGerhard hat geschrieben:Und eins ist klar: Wir hinterlassen jeden Übernachtungsplatz mindestens(!!!) so sauber, wie wir ihn vorgefunden haben. Wir haben schon öfters den Müll anderer Leute mitgenommen, auch in Norwegen.
In diesem Sinne freuen wir uns auf unseren nächsten Urlaub in Norwegen, egal wie wir übernachten. Was erlaubt ist wissen wir nun ja.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 12249
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon gudrun55 » Fr, 12. Aug 2022, 12:34

Boahh,was da aus einer Frage gemacht wird, nervt mich sowas von, dass ich meinen Senf noch dazugeben muss:

Wollina hat geschrieben: deutsche (schreibe ich ausdrücklich) Passat Kombi, oder ähnliche Kombi, mit Liegefläche hinten, 2 Personen drinnen, schlafend…

ich habe das als .......empfunden.


usw...usw...usw...

Was soll das? Ich empfinde solche Aussagen als überflüssig und destruktiv. Da wird in Schubladen gepackt und nach meiner Einschätzung dient es nur dazu, klar zu machen, was der andere doch alles falsch macht, im Gegensatz zu mir!

Soll ich erzählen, was ich in diesem Jahr schon an Verhalten beobachten "durfte", was mich einfach nur wütend gemacht hat- und zwar quer durch die Bank bei allen Nationalitätenkennzeichen und Fahrzeugtypen?!

Nein, das mache ich nicht!!! Denn es ist immer der Mensch, der sich wertschätzend, rücksichtsvoll, angemessen - oder eben nicht! – verhält, und es hat nichts damit zu tun, in oder mit welchem Gefährt derjenige unterwegs ist, oder wie er schläft, da gibt es wie überall solche und solche!

in diesem Sinne, liebe Grüße! gudrun55 :D

P.S. Ach übrigens, du, Wollina, hast mir schon mal folgenden Tipp gegeben:

Wollina hat geschrieben:Eventuell ein kleiner Tipp, als wir noch keine Sog-Absaugung an der Toilette hatten haben wir Essig genommen und konnten unsere Toilette fast überall entsorgen, Essig ist keine Chemie.

Essig: muss man möglichst täglich leeren und riecht auch mehr als der Geruch von Chemie. Chemie überdeckt überwiegend den Geruch der Ausscheidung des Menschen. Wir konnten ohne schlechtem Gewissen überall entleeren.Wollina
...
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2074
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 15:53

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Anette » Sa, 13. Aug 2022, 17:28

:super: Danke, Gudrun.
Anette
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 676
Registriert: Mo, 26. Aug 2002, 7:59
Wohnort: Landkreis OHZ / (Sogn og) Fjordane

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Gudrun » Sa, 13. Aug 2022, 18:35

Ich schäme mich, dass ich mich habe provozieren lassen.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 12249
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon zhnujm » So, 28. Aug 2022, 9:56

Über kurz oder lang wird sich Norwegen sicher was einfallen lassen bezüglich des "wilden" übernachtens.
Was da dieses Jahr los war ist ja enorm.
Rast/Parkplätze teilweise völlig zugeparkt (über Nacht) mit in Reih und Glied stehenden Wohnmobilen, völlig überfüllte Toilettenanlagen,

Und Mitte/Ende August ist doch noch nichtmal Hauptreisezeit, oder ?
Oder ist das Coronafolgejahr eine Ausnahme ? Mittlerweile hat ja gefühlt jeder zweite einen Campervan.

Und ja, ich machs ja genauso...
zhnujm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1107
Registriert: Fr, 03. Sep 2004, 21:31

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Michael Oppelt » Mo, 29. Aug 2022, 10:37

Ja, sie müssen was tun - und sie tun auch schon was. Verbotsschilder und so. Ich glaube, die Situation wird sich in den nächsten Jahren noch zuspitzen, denn die Zahl der Wohnmobile steigt beständig (und sie werden immer größer) - nicht erst seit Corona. Es läuft also auf einen "Wettkampf" zwischen Wohnmobilisten und lokalen Interessen hinaus. Und dieser Interessenskonflikt geht nicht ohne Ärger ab.

Eigentlich wäre ja genug Platz in Skandinavien für alle Wohnmobile - leider folgen diese aber oft einem starken Herdentrieb und ballen sich an den "must have seen" - Plätzen. Tipps für solche Plätze zu geben ist also kontraproduktiv :-?

Urlaub war wieder toll - trotz des diesmal nicht sooo tollen Wetters auf den Lofoten ...

Grüße, Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 481
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 18:09

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Binou » Mi, 31. Aug 2022, 20:07

In der Hauptsaison August war ich dieses Jahr an der Ostsee. Viel zu voll, obwohl es leerer gewesen sein soll als in den Coronajahren.
Waren die Leute alle in Norge? War es dort viel voller als in den Coronajahren? Nicht nur im Süden, auch nördlich von Trondheim/Polarkreis?
Beste Grüße
Sybille

Bleibt gesund!
Binou
 
Beiträge: 55
Registriert: Mo, 09. Sep 2019, 13:13

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Bjørn » Sa, 03. Sep 2022, 14:53

Guido QQ hat geschrieben:
EuraGerhard hat geschrieben:
Etwas Anderes wäre es, wenn z.B. ein zeitlich befristetes Halteverbot für Wohnmobile zwischen 22 und 6 Uhr ausgeschildert wäre.

MfG
Gerhard


Und genau darum geht es. Wenn da steht: nicht campen, steht da: nicht campen!!


Eben: und Campen ist nicht Parken. Das gilt im Übrigen nicht nur für Norwegen.
Vennlig hilsenBild
Bjørn
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 710
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 10:56

Re: Übernachtung auf Rast/Picknickplätzen

Beitragvon Michael Oppelt » Sa, 03. Sep 2022, 16:28

Binou hat geschrieben:In der Hauptsaison August war ich dieses Jahr an der Ostsee. Viel zu voll, obwohl es leerer gewesen sein soll als in den Coronajahren.
Waren die Leute alle in Norge? War es dort viel voller als in den Coronajahren? Nicht nur im Süden, auch nördlich von Trondheim/Polarkreis?

Hallo,
In den Coronajahren waren mehr Norweger in Norwegen im Urlaub und weniger ausländische Touristen in Norwegen. Das hat sich etwas "normalisiert" - jetzt waren die ausländischen Touristen "wieder da". Tendenziell war es in den letzten 3 Jahren zumindest auf den Lofoten nicht ganz so überfüllt wie vor Corona. Es sind wohl in vielen Urlaubszielen Wellenbewegungen, die von verschiedenen Dingen abhängen. Zum Beispiel von: Was ist gerade Mode :D
Grüße, Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 481
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 18:09

Vorherige

Zurück zu Übernachtung, Sehenswürdigkeiten und Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron